Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2013

09:49 Uhr

Kreise

Ex-CS-Händler vor Start von Aktien-Hedgefonds

Die 12 Milliarden Dollar schwere Hedgefonds-Firma CQS plant die Auflage eines Aktien-Fonds und liegt damit im Trend. Mit einem ehemaligen Anleihehändler von Credit Suisse soll es gelingen, das Geschäftsfeld zu erweitern.

Ein Händler an der New Yorker Börse: Die Hedgefonds-Firma CQS plant offenbar die Auflage eines Aktien-Hedgefonds. dpa

Ein Händler an der New Yorker Börse: Die Hedgefonds-Firma CQS plant offenbar die Auflage eines Aktien-Hedgefonds.

Michael Hintze, der nach seiner Zeit als Anleihehändler bei der Credit Suisse 1999 die heute rund 12 Milliarden Dollar schwere Hedgefonds-Firma CQS U.K. LLP gegründet hatte, erwägt nun auch den Start eines Aktien-Fonds. Das erfuhr Bloomberg News von zwei Personen, die mit den Überlegungen vertraut sind. Damit würde die Firma ihren Fokus über Kredit-Investments hinaus ausweiten.

Der Hedgefonds dürfte den Angaben zufolge von David Morant, der vergangenes Jahr von SAC Capital Advisors LP gekommen war, geleitet werden. Der Fonds soll sich auf Aktien aus Europa konzentrieren - und dabei sowohl auf steigende als auf sinkende Kurse wetten, wie es weiter hieß.

Eine Expansion in den Bereich der Aktien hatten zuletzt auch schon die beiden Hedgefonds-Firmen BlueCrest Capital Management LLP und Tudor Investment Corp. erwogen. Der MSCI World Index konnte in den vergangenen 17 Monaten immerhin um rund ein Viertel zulegen. Viele Firmen versuchen derzeit, ihr Geschäftsfeld zu erweitern.

CQS investierte bislang traditionell in Wandelanleihen, Verbindlichkeiten von Unternehmen sowie forderungsbesicherte Wertpapiere. Ein Sprecher von CQS wollte sich zu den möglichen Plänen der Firma nicht äußern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×