Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

08:10 Uhr

Lange Anlaufzeit nötig

BVI-Chef: Hedge-Fonds sind "kein Flop"

Trotz einer unerwartet schwachen Entwicklung bei Hedge-Fonds in Deutschland sieht der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) keinen Grund für Kritik. Dies als Flop zu bezeichnen, sei "sehr einseitig", sagte BVI-Vorstandssprecher Axel-Günter Benkner am Donnerstag in Frankfurt.

dpa-afx FRANKFURT. Trotz einer unerwartet schwachen Entwicklung bei Hedge-Fonds in Deutschland sieht der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) keinen Grund für Kritik. Dies als Flop zu bezeichnen, sei "sehr einseitig", sagte BVI-Vorstandssprecher Axel-Günter Benkner am Donnerstag in Frankfurt. "Für uns ist die langfristige Entwicklung entscheidend".

Insgesamt seien bislang zwölf Hedge-Fonds aufgelegt worden, sagte er. "Weitere elf sind in der Genehmigungs-Pipeline." Um überhaupt diese Anlage in Deutschland zu ermöglichen, sei eine lange Anlaufzeit nötig gewesen. "Mit Blick auf die Volumina liegt der entscheidende Zeitraum noch vor uns", betonte der BVI-Chef.

Die Auflage der als besonders risikoreich geltenden Hedge-Fonds ist in Deutschland erst seit Anfang 2004 möglich. Wegen der vergleichsweise niedrigen Kursschwankungen im abgelaufenen Börsenjahr war die Entwicklung dieser Fonds, die häufig von heftigen Marktbewegungen profitieren, laut Experten enttäuschend verlaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×