Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2011

14:56 Uhr

Mit Verzögerung

Man Group legt milliardenschweren Fonds auf

Der weltgrößte börsennotierte Hedgefonds hat in Japan einen 1,5 Milliarden Dollar schweren Fonds aufgelegt. Der unerwartete große Erfolg könnte ein Signal für einen neuen Boom alternativer Investments sein.

Tempel in Tokyo: Der weltweit größte börsennotierte Hedgefonds Man Group legte in Japan einen milliardenschweren Fonds auf. Quelle: dapd

Tempel in Tokyo: Der weltweit größte börsennotierte Hedgefonds Man Group legte in Japan einen milliardenschweren Fonds auf.

London/FrankfurtDer weltweit größte börsennotierte Hedgefonds Man Group sammelt so viel Geld ein wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Ein neuer Fonds mit unbegrenzter Laufzeit sei Ende April in Japan mit einem Volumen von 1,5 Milliarden Dollar an den Start gegangen, teilte die Man Group am Dienstag mit. Der Nomura Global Trend investiert den Angaben nach in einen Mix aus Anlageobjekten über drei Währungskörbe, darunter auch der chinesische Yuan. Der Start hatte sich wegen des Bebens und Tsunamis in Japan verzögert.

Die Analysten von Evolution Securities hoben in einem Kommentar hervor, dass die Man Group deutlich mehr Kapital einsammeln konnte als vom Markt erwartet. Dies deutet auf ein wieder gestiegenes Interesse an Investitionen mit größerem Risiko hin. Dafür spricht auch die zwölf Milliarden Dollar schwere Bewertung des Rohstoffhändlers Glencore aus der Schweiz im Vorfeld des geplanten Börsengangs in Hongkong und London. Vor allem große Investmenthäuser sollen Glencore-Aktien nachgefragt haben.

Die Aktien der Man Group reagierten entgegen dem Markttrend mit Aufschlägen von 3,3 Prozent..

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×