Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2011

14:02 Uhr

Neue Indexfonds

Dow Jones setzt auf knappe Rohstoffe

Vier neue Indizes bietet Dow Jones den Investoren an. Der Indexanbieter reagiert mit den neuen Produkten auf den steigenden Bedarf knapper Rohstoffe. Auf der Liste stehen auch die Rohstoffmärkte einiger islamischer Länder.

Ölfässer: Die neuen Indizes sind auf knappe und nachwachsende Rohstoffe aufgelegt. Quelle: dpa

Ölfässer: Die neuen Indizes sind auf knappe und nachwachsende Rohstoffe aufgelegt.

FrankfurtDer Anbieter Dow Jones hat eine neue Indexfamilie auf dem Feld der knappen und nachwachsenden Rohstoffe aufgelegt. Die vier Indizes sollen die Entwicklung von Unternehmen nachbilden, die in den Bereichen Energie, Industrie- und Edelmetalle sowie in der Wasserwirtschaft tätig sind, wie das US-Unternehmen am Montag mitteilte. Zudem solle der Rohstoffmarkt in mehreren islamischen Ländern zugänglich gemacht werden. Mit den Produkten werde auf den steigenden Bedarf nach Rohstoffen reagiert, deren Ressourcen angesichts einer zunehmenden Bedeutung der Schwellenländer und einer wachsenden Weltbevölkerung begrenzt seien, erklärte der zuständige Manager Jamie Farmer von Dow Jones Indexes in New York.

Der Dow Jones Global Commodity Equity Agriculture Index umfasst 30 Lebensmittelkonzerne mit einer Marktkapitalisierung von insgesamt 22,68 Milliarden Dollar. Im Dow Jones Global Commodity Equity Energy Index mit ebenfalls 30 Firmen beträgt die Marktkapitalisierung zusammen 50,13 Milliarden Dollar. Der Global Equity Resource Scarcity Index richtet sich an Investoren, die auf 63 Konzerne mit dem Fokus auf knappe und nicht nachwachsende Rohstoffe setzen wollen. Die Marktkapitalisierung der Indexkomponenten beläuft sich auf 57,97 Milliarden Dollar. Der Dow Jones Islamic Market Global Commodity Equity Index soll in einen Bereich investieren, der Anlegern wegen der islamischen Gesetzgebung bisher verschlossen gewesen ist. So sind Terminkontrakte, mit denen auf Rohstoffe gehandelt wird, nach islamischem Recht nicht erlaubt. Der Dow-Jones-Index soll den Zugang öffnen zu den Rohstoffmärkten Saudi-Arabiens (Öl), Malaysia (Öl und Palmöl) und Indonesien (Öl, Metallförderung und Forstwirtschaft).

In den vier Indizes darf kein Unternehmen mehr als zehn Prozent der Gewichtung ausmachen. Einzelne Sektoren sind innerhalb der Indizes auf 33,33 Prozent begrenzt.

 

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

oldboy4546

02.07.2011, 20:07 Uhr

Bei der Performance des Haig Geldmarktfonds scheint das Komma wohl zu weit nach rechts gerutscht sein. Bei einem Ausgabekurs von 50,- € und einem Kurs von 50,78 € kommt wohl kaum eine Performance von 300,57% heraus

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×