Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.09.2013

10:00 Uhr

Neue Strategie

Pimco-Vorzeigefonds schichtet um

Der weltgrößte Anlagefonds vollzieht einen Kurswechsel: Statt US-Staatsanleihen fokussiert er wieder Immobilien-Wertpapiere. Zuletzt sorgten die Renditen von Pimco für Enttäuschung.

Pimco-Gründer Bill Gross hatte das Ende der 30 Jahre andauernden Bondrally befürchtet und Pimco fortan auch Aktienfonds verwalten lassen. Doch die laufen schleppend. Reuters

Pimco-Gründer Bill Gross hatte das Ende der 30 Jahre andauernden Bondrally befürchtet und Pimco fortan auch Aktienfonds verwalten lassen. Doch die laufen schleppend.

New YorkDer weltgrößte Anlagefonds schwenkt von US-Staatsanleihen wieder auf Immobilien-Wertpapiere um. Der Pimco Total Return Fund der amerikanischen Allianz -Tochter Pimco reduzierte sein Engagement in Bonds im August auf 35 Prozent, wie der Investor am späten Mittwochabend mitteilte. Das sind vier Prozentpunkte weniger als im Juli. Damit ist der Einsatz bei Bonds geringer als bei Immobilien-Wertpapieren, wo der der Fonds im vergangenen Monat auf 36 Prozent aufstockte - ein Prozentpunkt mehr als im Juli. Der Fonds von Pimco-Gründer Bill Gross wird an den Märkten stark beobachtet, weil Gross' vorausschauende Strategie in der Vergangenheit Erfolg brachte. Zuletzt sorgten die Renditen aber für Enttäuschungen, und viele Anleger kehrten Pimco den Rücken.

Der Total Return Fund hat ein Volumen von 251 Milliarden Dollar und ist der Vorzeigefonds von Pacific Investment Management (Pimco). Insgesamt verwaltet das kalifornische Unternehmen ein Vermögen von 1,97 Billionen Dollar und ist eine wichtige Stütze im Allianz-Konzern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×