Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2013

11:21 Uhr

Offene Immobilienfonds

SEB-Kunden können auf Rückzahlung hoffen

VonJens Hagen

Der geschlossene Immobilienfonds SEB Immoinvest verkauft Objekte im Wert von 300 Millionen Euro. Das sorgt für neuen Optimismus: Im Sommer will der Fonds den Anlegern einen Teil ihrer Anteile zurückzahlen.

Das Grand Hyatt Hotel in Berlin Reuters

Das Grand Hyatt Hotel in Berlin

DüsseldorfDer zwischenzeitlich geschlossene, offene Immobilienfonds SEB Immoinvest meldet wieder einmal Vollzug: Gleich drei Immobilien verkauft das Management. Für das Grand Hyatt, das Maritim Hotel und den Johannishof in Berlin erzielten die Verwalter eine Kaufsumme von knapp 300 Millionen Euro. Die Übertragung ist bereits abgeschlossen, der Betrag auf den Konten der SEB Asset Management eingegangen. Verkäufe in dieser Größenordnung sind in der Branche aktuell an der Tagesordnung.

Wegen hoher Abflüsse mussten zahlreiche Immobilienfonds schließen oder das Geld der Anleger einfrieren. Anlegern muss das bei den Verkäufen erzielte Geld nicht direkt übertragen werden.

Gescheiterte offene Immobilienfonds

Kanam US Grundinvest

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 55 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 478 Mio. €

Anteilspreis: 8,01 €

Kurs Börse Hamburg: 5,41 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -32,5 %

Ankündigung der Auflösung: 30.09.10

Degi Europa

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 845 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 1681 Mio. €

Anteilspreis: 32,33 €

Kurs Börse Hamburg: 20,80 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -35,7 %

Ankündigung der Auflösung: 22.10.10

Morgan Stanley P2 Value

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 647 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 1671 Mio. €

Anteilspreis: 20,93 €

Kurs Börse Hamburg: 11,02 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -47,3 %

Ankündigung der Auflösung: 26.10.10

TMW Weltfonds

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 673 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 1006 Mio. €

Anteilspreis: 43,95 €

Kurs Börse Hamburg: 25,30 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -42,4 %

Ankündigung der Auflösung: 31.05.11

Axa Immoselect

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 2463 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 3609 Mio. €

Anteilspreis: 51,14 €

Kurs Börse Hamburg: 29,45 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -42,4 %

Ankündigung der Auflösung: 19.10.11

Degi International

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 1563 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 2503 Mio. €

Anteilspreis: 43,51 €

Kurs Börse Hamburg: 30,35 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -30,2 %

Ankündigung der Auflösung: 25.10.11

Kanam Grundinvest

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 3924 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 4622 Mio. €

Anteilspreis: 54,85 €

Kurs Börse Hamburg: 34,70 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -36,7 %

Ankündigung der Auflösung: 29.02.12

SEB Immoinvest

Status: eingefroren

Volumen aktuell: 6336 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 6212 Mio. €

Anteilspreis: 54,46 €

Kurs Börse Hamburg: 36,75

Kursabschlag vom Anteilspreis: -32,5 %

CS Euroreal

Status: eingefroren

Volumen aktuell: 6000 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 6537 Mio. €

Anteilspreis: 57,80 €

Kurs Börse Hamburg: 42,09 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -27,2 %

Quellen

BVI, Thomson Reuters, HB Research

Beim SEB Immoinvest wurden im vergangenen Jahr rund 20 Prozent des Fondsvolumens an die Anleger zurückgezahlt. Insgesamt wurden rund 1,3 Milliarden Euro ausgezahlt, pro Anteil gab es 11,49 Euro. Die nächste Auszahlung ist für Sommer dieses Jahres geplant. Seit Mai 2010 schloss das Management insgesamt 35 Kaufverträge ab.

Die drei aktuell verkauften Objekte sind exklusiv und als Hauptstadtimmobilien bei Anlegern aus dem Ausland begehrt. Das Grand Hyatt ist etwa ein Teil des insgesamt 19 Immobilien umfassenden Ensembles „Quartier Potsdamer Platz“. Das Maritim Hotel liegt im Botschaftsviertel am Tiergarten. Beide Objekte erwarb eine Tochtergesellschaft der Al Faisal Holding.

Wo wohnt man günstig - und wo teuer?

Günstig, Platz 6

Vogtlandkreis
Der Vogtlandkreis im Westen von Sachsen kann mit günstigen Grundstückspreisen aufwarten: In der Gemeinde Ellefeld etwa kostet der Quadratmeter 295,5 Euro.

Günstig, Platz 5

Uckermark
Die brandenburgische Uckermark landet auf Platz fünf der günstigsten Regionen Deutschlands. In der Gemeinde Templin wohnt es sich besonders günstig: Hier zahlt man nur 343,8 Euro.

Günstig, Platz 4

Bad Kissingen
Der Kreis Bad Kissingen liegt im bayerischen Unterfranken, nahe an der Grenze zu Hessen und Thüringen. In der Gemeinde Zeitlofs zahlt man wenigsten: nämlich nur 248,3 Euro.

Günstig, Platz 3

Wartburgkreis
Der Wartburgkreis liegt in Thüringen an der Grenze zu Hessen. Günstigster Wohnort ist die Gemeinde Treffurt: Dort kostet der Quadratmeter 242,9 Euro.

Günstig, Platz 2

Kreis Haßberge
Der Kreis Haßberge liegt nördlich des Mains im bayerischen Unterfranken. In der Gemeinde Kirchlauter kostet der Quadratmeter 232,4 Euro.

Günstig, Platz 1

Mansfeld-Südharz
In der Region Mansfeld-Südharz bei Leipzig wohnt es sich am günstigsten - vor allem in der Gemeinde Sandersleben: Dort kostet der Quadratmeter 192,8 Euro. Aber auch in Blankenheim (233,5 Euro), Hettstedt (259,5 Euro) und Friedeburg (267,7 Euro) sind die Preise niedrig.

Teuer, Platz 6

Bitburg-Prüm
Der Kreis Bitburg-Prüm ist der am dünnsten besiedelste Landkreis von Rheinland-Pfalz. Doch im rund 400 Einwohner großen Ort Kruchten kostet der Quadratmeter laut Immobilienscout24 4882,9 Euro.

Teuer, Platz 5

Hamburg
Ein Quadratmeter in der Hamburger Hafencity kostet 5760,2 Euro. Ein wenig günstiger lebt es sich im Bezirk Harvesthude (5168,8 Euro).

Teuer, Platz 4

Norderney
Die ostfriesische Insel Norderney wartet mit hohen Grundstückspreisen auf. Für einen Quadratmeter zahlt man 6578,8 Euro.

Teuer, Platz 3

München
Der Münchener Bezirk Lehel landet auf dem dritten Platz. Dort kostet der Quadratmeter 6947,6 Euro. Auch die Bezirke Altstadt (6918 Euro), Maxvorstadt (5848,2 Euro), Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt (5445,1 Euro) und Schwabing-West (5441,5 Euro) haben hohe Grundstückspreise.

Teuer, Platz 2

Rathsweiler
Im Kreis Krusel in Rheinland-Pfalz liegt der Ort Rathsweiler: Dort kostet der Quadratmeter 6951,3 Euro.

Teuer, Platz 1

Sylt
Die Gemeinde Kampen auf der Insel Sylt hat die teuersten Grundstückspreise Deutschlands: Der Quadratmeter kostet hier 12.605 Euro.

Quelle

Quelle: Immobilienscout24; Referenzobjekt: eine Wohnung mit 80 Quadratmetern, 3 Zimmer, 30 Jahre alt.

Das Bürogebäude an der Johannisstrasse ist aktuell an Rocket Internet vermietet. Das mehr als 10.000 Quadratmeter große Bürogebäude geht an einen nicht genannten Berliner Immobilienfondsanbieter. Der SEB-Fonds übernahm und renovierte das zur Gründerzeit erbaute Gebäude 2001 saniert.

 

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Radfahrer

04.04.2013, 12:30 Uhr

Was denn nun - geschlossen oder offen? Deutsche Sprache ist ja so schwer. Der ist weder offen noch geschlossen, sondern in Abwicklung befindlich. Und dieses wichtigste Wort fehlt im ganzen Artikel.

AXL

04.04.2013, 13:23 Uhr

@ Radfahrer:
er heisst "offener Immobilienfonds"...das ist seine Gattung.
Es ist also sehr richtig, dass man "der geschlossene, offene..." Vll hätte der Auor die Bezichnung mit "" kennzeichnen können.

AndereMeinung

04.04.2013, 17:16 Uhr

Die Anleger beim SEB Fonds dürfen hoffen und viele andere Anleger müssen frustriert zuschauen, wie DEGI Europa und andere abzuwickelnde "offene" Fonds nun aufgezeigt bekommen, was die Gutachterwerte in der Vergangenheit wert waren. Obwohl z.B. der DEGI Europa seit 2010 deutliche Abwertungen seiner Objekte von über 35 % bereits hat hinnehmen müssen, machen die Börsenkurse nochmal einen Abschlag von 47 %.
Da sollten sich die Anleger bei den übriggebliebenen großen Vier -Siehe Handelsblatt Artikel vom 4.4.2013 auf Seite 44 Guter Start für Immobilienfonds (DEKA, Union, Hausinvest und Grundbesitz) mal Gedanken machen, ob das Schneeballsystem wirklich auf Dauer hält.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×