Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2011

11:19 Uhr

Produkte

Afrika-Fonds mit einem Schuss Ghana

Ghana gehört zu den Ländern in Afrika, deren Wirtschaft nachhaltig wächst. Für Anleger ist es allerdings schwierig, auf dieses Wachstum zu setzen - noch.

Ein Fußballfans des Teams aus Ghana Quelle: dpa

Ein Fußballfans des Teams aus Ghana

FrankfurtAnleger außerhalb Ghanas, die von dem Boom profitieren und in ghanaische Unternehmen investieren wollen, müssen sich jedoch leider wohl noch einige Zeit gedulden müssen. Grund dafür ist in erster Linie die geringe Marktkapitalisierung der an der Ghana Stock Exchange gehandelten Unternehmen. Die 35 Aktienwerte bringen gerade einmal umgerechnet 9,3 Milliarden Euro auf die Waage. Zum Vergleich: Die südafrikanischen Unternehmen, die an der Börse in Johannesburg gelistet sind, werden mit insgesamt 693 Milliarden Euro bewertet. Und selbst dieser in Afrika führende Börsenplatz ist ein internationaler Winzling: Allein die 30 im US-amerikanischen Dow-Jones-Index aufgeführten Mitglieder haben einen Börsenwert von rund 3,3 Billionen Euro.

Die geringe Marktkapitalisierung und das damit verbundene geringe Handelsvolumen sowie die hohe Volatilität an der Börse in Ghana machen es Fondsmanagern schwer, wahrnehmbare Positionen an ghanaischen Aktien in ihren Afrika-Fonds aufzubauen. In Fonds wie beispielsweise dem JPM Africa Equity (ISIN: LU0355584466) oder dem Wallberg Blackstar African Fund (ISIN: LU0357146421) spielen Titel aus Ghana deshalb nur eine untergeordnete Rolle.

Stärken und Schwächen

Rohstoffreichtum

Ghana verfügt über Gold, Kakao und Tropenhölzer, vor drei Jahren wurden die ersten Ölvorkommen entdeckt, das Potenzial an weiteren Ölfunden ist groß.

Verteilung

Mit Hilfe eines Softwaresystems von SAP will die Regierung die Rohstoffeinnahmen fair verteilen, sie sollen nicht wie sonst in Afrika in den Taschen einer kleinen Elite landen.

Politische Stabilität

Das Land gilt als stabile Demokratie, der Staat gewährt Rechtssicherheit.

Schlechte Verwaltung

Die Verwaltung, das Bildungs- und Gesundheitssystem gelten als sehr mangelhaft.

Schwache Infrastruktur

Beispiel dafür ist die marode Stromversorgung. Kaum ein Unternehmen kommt ohne Dieselgenerator aus.

Mangelnde Exporte

Außer nicht veredelten Rohstoffen wie Gold, Kakao und Öl exportiert Ghana immer noch sehr wenig.

Dass es noch keine reinen Ghana-Zertifikate oder ETFs gibt, liegt an der Zusammensetzung des einzigen Ghana-Börsenindex, des GSE Composite Index, an dessen Wertentwicklung sich solche Finanzprodukte orientieren könnten. Denn der einzige Maßstab für die Indexgewichtung innerhalb des GSE ist die Marktkapitalisierung der Unternehmen. Und da macht allein die südafrikanische Anglogold Ashanti (ISIN: ZAE000043485) rund zwei Drittel des Index aus. Die Aktie wird nicht nur in Ghana, sondern auch an der Heimatbörse des Unternehmens in Johannesburg und auch in Frankfurt gehandelt. Wer also die Entwicklung des ghanaischen Börsenmarkts in seinem Depot nachbilden will, kann das mit einem einzigen Aktienwert tun – leider einem südafrikanischen.

Von

mva

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×