Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2010

15:43 Uhr

Rendite halbiert

Offene Immobilienfonds enttäuschen auf ganzer Linie

VonReiner Reichel

Die harte Realität hat die deutschen offenen Immobilienfonds eingeholt - sie erwirtschafteten im vergangenen Jahr durchschnittlich nur noch zwei Prozent Rendite. Eine deutliche Besserung in diesem Jahr ist nicht in Sicht, der Trend weist weiterhin nach unten.

Investitionen in deutsche Immobilien, hier der Potsdamer Platz in Berlin, brachten Fonds 2009 lediglich zwei Prozent Rendite. Eine Besserung ist nicht in Sicht. dpa

Investitionen in deutsche Immobilien, hier der Potsdamer Platz in Berlin, brachten Fonds 2009 lediglich zwei Prozent Rendite. Eine Besserung ist nicht in Sicht.

DÜSSELDORF. Die deutschen offenen Immobilien-Publikumsfonds sind im vergangenen Jahr von der Realität auf den Gewerbegebäudemärkten eingeholt worden. Im Schnitt erwirtschafteten sie 2009 lediglich noch zwei Prozent Rendite, zeigt die Performanceentwicklung.

Keiner der Fonds erreichte die Durchschnittsrendite des Vorjahres von 4,7 Prozent, geschweige denn die 5,7 Prozent des Jahres 2007. Andererseits bieten 18 von 23 reinen Publikumsfonds mehr als zwei Prozent Performance für das Vorjahr. Am besten schnitt der SEB Immoinvest mit einer Ein-Jahres-Performance von 4,1 Prozent ab.

Die Performance berücksichtigt die Ausschüttungen und Anteilspreisänderungen. Die Anteilspreise spiegeln die Bewertung der Fondsliegenschaften durch unabhängige Sachverständige wider.

Die Mieten gehen weiter zurück

Der Schnitt von zwei Prozent wird aber durch einen negativen Ausreißer nach unten gezogen. Die gravierenden Abwertungen der Gebäude des Morgan Stanley P2 Value führten dazu, dass der Fonds das Jahr mit einem Minus von mehr als zwölf Prozent abschloss. Der P2 Value ist einer von fünf Fonds, die gegenwärtig keine Anteile der Anleger zurücknehmen.

Insgesamt deutet die Situation an den Immobilienmärkten eher auf sinkende Renditen hin. In den wichtigsten Investitionsländern der Fonds gehen die Mieten weiter zurück. Nach Zahlen des Branchenverbandes BVI ist etwa 30 Prozent des Fondsvermögens in Deutschland angelegt, fast 90 Prozent in Europa. "Vermieten wird im Jahr 2010 schwieriger werden als 2009", sagte Barbara Knoflach, Deutschland-Chefin der SEB Asset Management und damit auch verantwortlich für den SEB Immoinvest, in dieser Woche auf der Immobilienkonferenz Cimmit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×