Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2014

10:24 Uhr

Schlechte Entwicklung

Pimco-Fonds von Morningstar abgestuft

Schwache Erträge haben einen alternativen Anleihefonds von Pimco sein Rating gekostet. Der Fonds ist eines der wichtigsten Produkte des Fondshauses und verzeichnete zuletzt hohe Abflüsse.

Die Investmentfirma Pimco in Kalifornien: Eines der wichtigsten Angebote, der Unconstrained-Fonds, wurde von Morningstar abgestuft. Reuters

Die Investmentfirma Pimco in Kalifornien: Eines der wichtigsten Angebote, der Unconstrained-Fonds, wurde von Morningstar abgestuft.

New YorkDie Experten des Fondsanalysehauses Morningstar haben das Rating für den Pimco Unconstrained Bond Fund nach unten korrigiert. Die Analysten verwiesen auf schwache Erträge; zudem sei der Fonds denselben Kern-Risiken ausgesetzt, die es auch bei traditionellen Bonds-Fonds gebe.

Der 24,3 Milliarden Dollar schwere Fonds von Pacific Investment Management (Pimco) wurde von „Bronze“ auf „Neutral“ gesenkt. Das geht aus einem Bericht hervor, der zu Wochenbeginn auf der Homepage von Morningstar veröffentlicht wurde.

Den Daten zufolge hat der Unconstrained-Fonds in diesem Jahr bis zum 17. April einen Ertrag von 1,2 Prozent erzielt. Damit liege er hinter 55 Prozent der Fonds mit einer ähnlichen Anlagestrategie zurück.

Der Fonds zählt zu den flexiblen, nicht-traditionellen Anleihefonds. Diese dürfen im Bereich Festverzinsliche in fast alles investieren – von Schwellenländer-Bonds bis hin zu Kreditausfallversicherungen. Sie haben zudem die Möglichkeit, auch bei steigenden Zinsen Geld zu verdienen.

Für Pimco ist der Unconstrained-Fonds derzeit eines der wichtigsten Produkte – weil Investoren zuletzt traditionellen Anleihefonds den Rücken gekehrt hatten in der Annahme, dass die Rally am Bondmarkt auslaufen wird.

„Auch wenn man den begründeten Fall sehen könnte, dass die maßvolle Performance des Fonds ein fairer Ausgleich für das Eingehen geringerer Kreditrisiken ist, so ist es doch schwerer, sich für einen Fonds als konkurrierende, nicht-traditionelle Alternative für Kern-Fonds einzusetzen, wenn dieser im Vergleich eine hohe Korrelation zu den Kern-Risikofaktoren gerade dieser Fonds gezeigt hat – bei trotzdem geringeren Erträgen“, erklärten die Morningstar-Experten Michael Herbst und Eric Jacobson in ihrem Bericht vom Montag.

Der Pimco Unconstrained Bond Fund musste Morningstar zufolge bis März Abflüsse von 2,7 Milliarden Dollar hinnehmen. Ähnliche Fonds etwa von Goldman Sachs Group Inc., JPMorgan Chase & Co. und BlackRock Inc. haben indes deutliche Zuflüsse gesehen.

Chris Dialynas, Ex-Fondsmanager des Pimco Unconstrained, hatte im Dezember eine Auszeit für sich angekündigt. Bill Gross übernahm daraufhin das Management des Fonds. Dialynas, der 1980 zu der Gesellschaft gekommen war, hatte den Fonds seit seiner Gründung 2008 geführt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×