Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2011

10:00 Uhr

Sorge vor Geldentwertung

Pensionsfonds wappnen sich gegen Inflation

VonAnke Rezmer

Die Preise steigen, Inflationsängste machen die Runde. Auch große Konzerne machen sich Sorgen und suchen nach Wegen, ihre extern verwalteten Pensionsvermögen gegen die Geldentwertung abzusichern. Beliebt sind vor allem Sachwerte.

In den 20er-Jahren bastelten Kinder Drachen aus Geldscheinen. Davon sind wir weit entfernt, aber die Inflationsangst steigt. Quelle: SUPERBILD

In den 20er-Jahren bastelten Kinder Drachen aus Geldscheinen. Davon sind wir weit entfernt, aber die Inflationsangst steigt.

FRANKFURT. Die stark gestiegenen Importpreise in Deutschland schüren Inflationssorgen. Ökonomen wie Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer warnen, dass "ein Anstieg der Inflationsrate in den nächsten zwei bis drei Jahren bis auf vier Prozent durchaus möglich ist". Die Konzerne im Land reagieren darauf. Sie passen ihre extern gemanagten Pensionsvermögen an die Inflationsgefahren an.

Der Unternehmensberatung Towers Watson zufolge setzen die Pensionsverantwortlichen stärker langfristige Anleihen mit Inflationsschutz ein. Auch Sachwerte und Derivate seien stärker gefragt, erklärt Thomas Jasper, Mitglied der Geschäftsführung bei Towers Watson.

Einer Studie von Towers Watson zufolge sehen neun von zehn befragte Konzerne aus dem Dax für deutsche Pensionspläne in Inflationsrisiken ein wesentliches Risikopotenzial im aktuellen ökonomischen Umfeld. Ein Drittel hat demnach bereits Absicherungsmaßnahmen ergriffen, ein weiteres Viertel plant dies für die kommenden zwei Jahre.

Bislang allerdings gehören Inflationsrisiken zu den in Deutschland am seltensten abgesicherten Risiken im Vergleich zur Zinsänderung und Währung. Internationale Firmen sind hier bereits weiter: Ein Großteil internationaler Konzerne sichert laut Towers Watson bereits Inflationsrisiken ab. Die allermeisten Firmen setzen dort inflationsindexierte Anleihen ein, in Deutschland ist es bisher jedes zweite Unternehmen.

Auch der Geschäftsführer der US-Fondsgesellschaft Fidelity in Deutschland, Klaus Mössle, stellt fest, dass immer mehr Verantwortliche für die betriebliche Altersvorsorge "das Thema Inflation umtreibt". Die Experten wollten das Pensionskapital stärker in Sachwerte wie Aktien, Immobilien und Gold anlegen. Inflationsindexierte Anleihen, deren Coupon sich mit steigender Inflation erhöht, seien in Deutschland im Vergleich zum Ausland noch weniger verbreitet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×