Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2012

21:14 Uhr

Staatsfonds

Katar will weltweit mehr investieren

Im laufenden Jahr will der Staat über seinen Fonds mehr als 30 Milliarden Euro im Ausland investieren. Die an deutschen Großkonzernen beteiligte Gesellschaft wird bei Investments in Europa aber vorsichtiger.

Hussain Ali Al-Abdulla, Vizevorsitzender der Qatar Holding, spricht auf der Hauptversammlung der Volkswagen AG. Reuters

Hussain Ali Al-Abdulla, Vizevorsitzender der Qatar Holding, spricht auf der Hauptversammlung der Volkswagen AG.

DohaDer an deutschen Weltkonzernen wie VW, Porsche und Hochtief beteiligte Staatsfonds von Katar will dieses Jahr wieder auf große Einkaufstour gehen. Hussein al-Abdullah, der stellvertretende Vorsitzende der Qatar Holding, sagte am Sonntag am Rande einer Entwicklungskonferenz der Vereinten Nationen in Doha, für 2012 seien Investitionen im Ausland in Höhe von mehr als 30 Milliarden US-Dollar (rund 22,7 Milliarden Euro) geplant.

Vor allem in Europa sei es jedoch derzeit notwendig, mit größter Sorgfalt auszuwählen, betonte Al-Abdullah, der Mitglied im VW-Aufsichtsrat ist. „Unsere aktuelle Strategie ist gleichzeitig aktiv, vorsichtig und konservativ“, erklärte er.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×