Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2013

10:46 Uhr

S&K-Gruppe

„Wir lieben unser Geld“

VonKatharina Schneider

Am Anfang agieren sie noch vom Kinderzimmer aus. Sie wedeln mit Geldbündeln und feiern sich gegenseitig. Videos zeigen die Gründer der Immobiliengruppe S&K ausgelassen vor der Kamera – lange vor ihrer Verhaftung.

Stephan Schäfer und Jonas Köller, die Gründer und Namensgeber der S&K-Fonds. WirtschaftsWoche

Stephan Schäfer und Jonas Köller, die Gründer und Namensgeber der S&K-Fonds.

DüsseldorfDass Stephan Schäfer und Jonas Köller einen sehr exzessiven Lebensstil pflegten, hatten schon zahlreiche Fotos gezeigt: Partys, Promis, leicht bekleidete Damen, Nobelkarossen, exotische Tiere und ein Hubschrauber mit dem Firmenlogo. Neue Videos geben nun einen Einblick, wie die Gründer der Frankfurter Immobiliengruppe S&K ihre Geschäfte begonnen haben und wie stark sie von der Geldgier getrieben wurden.

Die Videoausschnitte wurden am Sonntagabend in einer Reportage von „Spiegel TV“ veröffentlicht. Sie zeigen, wie Schäfer und Köller sich gegenseitig filmen: Sie wedeln mit Geldbündeln aus 500-Euro-Scheinen nehmen die Scheine zwischen die Zähne und werfen sie durch die Luft. Wie es sich anfühle, ein Millionenobjekt günstig ersteigert zu haben, fragt Köller. „Dann empfinde ich Liebe, Liebe. Ihr wisst doch, was Liebe ist“, antwortet Schäfer: „Wir lieben unser Geld.“

Mit Anfang zwanzig sollen die beiden noch vom Kinderzimmer aus agiert haben. Seit gut zwei Monaten sitzen die inzwischen 31- und 33-Jährigen in Untersuchungshaft. Mit einer bundesweiten Großrazzia war ihr Treiben Mitte Februar beendet worden. Etwa 1.200 Fahnder hatten 130 Standorte durchsucht und mindestens sechs Personen in Haft genommen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt „wegen Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Betruges mit Kapitalanlage, der Untreue und weiterer Straftaten“.

Um diese Produkte geht es im S&K-Fall

Liste der Rechtsanwalt-GmbH PIA

Die Rechtsanwalt-GmbH PIA, ein Zusammenschluss der beiden großen Kanzleien Nieding und Barth in Frankfurt und Tilp in Tübingen, hat eine Liste mit Fonds und anderen Produkten erstellt, die von dem mutmaßlichen Betrug der S&K betroffen sind. Nachfolgend wird diese Liste dargestellt.

S&K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft mbH & Co. KG

Über eine Treuhandkommanditistin der United Investors Gruppe wurden hier die Gelder der Anleger, ausweislich des Prospektes, in andere S&K Gesellschaften investiert, die sich wiederum an weiteren S&K Zweckgesellschaften beteiligen sollten. Diese sollten dann in Immobilien aus Zwangsversteigerungen investieren.

Deutsche S&K Sachwerte GmbH & Co. KG

Bei dieser Beteiligung wurden Anlegergelder des Fonds als Darlehen an die Deutsche S&K Sachwert AG vergeben, welche die Gelder dann auf dem deutschen Immobilienmarkt investieren sollte. Die Beteiligung erfolgte über eine treuhänderisch gehaltene Kommanditbeteiligung.

Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG

Der Nachfolgefonds zum Deutsche S&K Sachwerte GmbH & Co. KG versprach die gleiche Strategie wie der Vorgänger. Auch hier sollten Anlegergelder als Darlehen an S&K Gesellschaften vergeben werden, die dann im Immobilienmarkt investieren sollten.

S&K Investment GmbH & Co. KG und S&K Investment Plan GmbH & Co. KG

Als Private-Equity Fonds sollten die vorstehenden Beteiligungsangebote nicht nur der Immobilienfinanzierung, sondern der S&K Gruppe auch zum Wachstum dienen.

„Vario” Produkte

Die sogenannten „Vario” Produkte (Vario Zins, Vario Flex, Vario Loan, Vario First und Vario Prime) der Deutsche Sachwert Emissionshaus AG (DSW), die in S&K Gesellschaften investiert haben.

MIDAS Mittelstandsfonds

Die MIDAS Mittelstandsfonds Nr. 1, 2, 3, 4, 5, 6 GmbH & Co. KGs, die von der S&K Gruppe 2011 übernommen wurden.

SHB-Fonds

Die SHB-Fonds der SHB Innovative Fondskonzepte AG, an denen die S&K Gruppe über die Muttergesellschaft beteiligt ist, insbesondere die SHB Altersvorsorgefonds, SHB Renditefonds 6 und die SHB Fonds Fürstenfeldbruck und München.

DCM-Fonds

Die DCM-Fonds der DCM AG, die seit 2012 von der S&K gehörenden DCM Verwaltungs GmbH und der DCM Service GmbH verwaltet werden.

Asset Trust AG

Die Asset Trust AG bewog Anleger in der Vergangenheit dazu, Lebensversicherungen gegen Investments in S&K zu tauschen. Auch über die Deutsche Sachwert Emissionshaus AG beteiligen sich Anleger an S&K.

Hinter dem Geschäftsgebaren der S&K wird ein sogenanntes Schneeballsystem vermutet, dabei werden die Gelder der Anleger gar nicht investiert, sondern neue Einzahlungen genutzt, um die Ausschüttungen an alte Gläubiger zu bezahlen. Anfangs kaufte die S&K noch Lebensversicherungen an, später legte das Unternehmen aus Frankfurt dann Immobilienfonds auf. Für die Anleger soll ein Schaden von mehr als 100 Millionen Euro entstanden sein.

Die Videos zeigen Schäfer und Köller ausgelassen, geradezu berauscht. Einmal sitzt Köller zurückgelehnt am Schreibtisch, über den eine große Zimmerpalme ragt, zeigt durchs Fenster hinaus auf den Pool: „Das ist meine Arbeit: Unter einer Palme liegen und 100.000-Euro-Geschäfte abchecken dabei. Und den Pool, den machen wir draußen nur im Sommer, weil wir es uns leisten können, nicht weil er uns gefällt“, sagt er.

Fallstricke bei geschlossenen Fonds

Vermögenslage

Anteile an geschlossenen Fonds oder Unternehmensbeteiligungen sind in der Regel nur etwas für Anleger, deren Vermögen im sechsstelligen Bereich liegt und die bereits Aktien, Anleihen, Festgeld und ein eigenes Häuschen besitzen. Der Anteil geschlossener Fonds sollte maximal 30 Prozent des Gesamtvermögens ausmachen.

Laufzeit

Die Beteiligungen laufen in der Regel zehn Jahre und länger. Der Anleger muss somit in der Lage sein, über viele Jahre auf dieses Geld zu verzichten. Ein vorzeitiger Verkauf ist zwar beispielsweise bei Schiffen über den Zweitmarkt möglich. Die Preise dort schwanken jedoch stark – insbesondere seit der Finanzkrise.

Steuern

Steuerliche Aspekte spielen im Gegensatz zu früheren Jahren nur noch eine untergeordnete Rolle beim Kauf von geschlossenen Fonds. Viele populäre Anlagemodelle wie die in den 90er-Jahren – etwa Ost-Immobilien mit hohen Sonderabschreibungen – gibt es längst nicht mehr.

Trends

Wie viele andere Anlageklassen unterliegen auch die geschlossenen Fonds und Unternehmensbeteiligungen gewissen Modetrends. Beliebt sind aktuell Fonds im Bereich Flugzeugleasing. Zudem ist zu beobachten, dass die Anleger wieder risikofreudiger werden. Sogar Private-Equity- und Projektentwicklungsfonds finden wieder Käufer. Das war vor zwei Jahren noch nahezu undenkbar.


Auch Telefongespräche scheinen die S&K-Gründer gefilmt zu haben. Ein Videoausschnitt zeigt Köller während er vom Auto aus anscheinend mit einem Geschäftspartner telefoniert, dem Schäfer und Köller wohl 1.500 Euro schulden. Köller vertröstet ihn auf einen späteren Zahlungstermin „auf ein paar Tage komme es ja nicht an“, sagt er mit hämischem Lächeln.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.04.2013, 12:05 Uhr

Richtige Angeber - oder?

Account gelöscht!

29.04.2013, 13:30 Uhr

Ich weis garnicht was alle haben. Die machen nichts anderes wie Banken auch.

verwechselt

29.04.2013, 15:40 Uhr

Ich dachte zuerst es sei Schäuble mit Kurt Beck mit unseren Steuereinnahmen... habe mich geirrt, Entschuldigung.....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×