Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2006

13:37 Uhr

Trends am Mittag

Euwax: Adidas verzeichnet erneut Verluste

Getragen von den Kursgewinnen bei der Aktie der Deutschen Telekom lief der Dax am Morgen zunächst bis auf 5 885 Punkten nach oben. Im weiteren Handelsverlauf gab der Index seine Gewinne allerdings wieder ab und lag bei 5 833 Zählern im Minus.

Beim Verhalten der Derivate-Anleger war in der ersten Handelsstunde noch kein eindeutiger Trend abzulesen. Es wurden sowohl Calls als auch Puts gekauft. In den Mittagsstunden ließ das Interesse der Investoren etwas nach.

Vermutlich wollen die Marktteilnehmer zunächst die Bekanntgabe der EZB-Zinsentscheidung um 13:45 Uhr abwarten. Dabei gilt eine Anhebung des Leitzinses um 25 Basispunkte als sicher. Mit Spannung werden aber die Bemerkungen zum weiteren Ausblick in der Euro-Zone erwartet.

Der Dax notierte am Mittag bei 5 845 Punkten mit 20 Zählern oder 0,35 Prozent leichter.

Die Deutsche Telekom verzeichnete ein Kursplus von über zwei Prozent auf 13,75 Euro. Zeitweise hatte die Aktie sogar bei 13,89 Euro mit 3,34 Prozent fester notiert. Vor allem die Ankündigung, dass die Telekom die Dividende auf 0,72 Euro anheben werde, sorgte für gute Laune bei den Aktionären. Zuvor legte die Telekom solide Geschäftszahlen vor. Die Analysten der WestLB stuften daraufhin das Papier von "Hold" auf "Add" hoch und hoben das Kursziel von 15,50 Euro auf 16 Euro an. Am Handelssegment Euwax waren zahlreiche Call-Optionsscheine und Knock-out-Calls gefragt. Vereinzelt gab es aber auch Gewinnmitnahmen.

Die Papiere von Adidas-Salomon verloren dagegen deutlich an Wert. Das Tagestief lag bei 158,30 Euro. Damit notierte die Aktie zeitweise mit mehr als vier Prozent im Minus. Die Kosten durch die Übernahme des US-Konkurrenten Reebok drückte auf das Ergebnis im vierten Quartal 2005 und somit auch auf die Stimmung der Börsianer. An der Börse Stuttgart wurden zahlreiche Stop-loss-Orders bei Call-Optionsscheinen und K.O. -Calls ausgelöst. Am Mittag verkleinerte sich das Minuszeichen ein wenig. Die Aktie konnte sich bis auf 160,80 Euro erholen.

Vor der Bekanntgabe der Geschäftszahlen des Finanzdienstleisters Interhyp hatten sich zahlreiche Anleger Call-Optionsscheine gekauft. Unternehmensgründer Robert Haselsteiner versprach dann heute Morgen auch ein anhaltendes Unternehmenswachstum. So werde das laufende Quartal mindestens genauso gut laufen, wie das starke vierte Quartal in 2005. Der Kurs der Aktie verbilligte sich dennoch deutlich. So notierte Interhyp am Mittag bei 100,50 Euro mit über zehn Prozent im Minus. Vermutlich wirkte sich hier auch die Herabstufung der Aktie durch die Analysten der Deutschen Bank auf "Hold" mit dem neuen Kursziel von 120 Euro negativ aus. Am Handelssegment Euwax wurden zahlreiche Stop-loss-Orders bei den gestern noch stark gesuchten Calls ausgeführt.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call5 900-15. Mrz 06


CZ5693

mehr Verkäufer

Dax / Put5 800-14. Jun 06CG13HPausgeglichen
Sixt / Call26-11. Dez 06DB535Amehr Käufer

Interhyp

/ Call
115-11. Dez 06DB175Bmehr Verkäufer
Deutsche Telekom / Call15-19. Dez 07CB8207mehr Käufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×