Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2006

13:06 Uhr

Trends am Mittag

Euwax: Quelle-Aktie sorgt für Furore

Die Vorgaben für den Dienstag waren gemischt. Am Montag schloss die Wall Street erstmals seit fünf Jahren über der Marke von 11 000 Punkten. Davon ließ sich die Börse in Tokio an ihrem ersten Handelstag in dieser Woche jedoch nicht anstecken. Zwar erreichte der Nikkei im Handelsverlauf ebenfalls ein neues Fünf-Jahres-Hoch, scheiterte aber an seinem charttechnischen Widerstand bei 16 500 Punkten und gab anschließend bis Handelsschluss deutlich nach. Den Tag beendete der Nikkei schlussendlich bei 16 124 Zählern und einem Verlust von knapp zwei Prozent.

Der deutsche Aktienmarkt orientierte sich am Dienstag zunächst mehr an den Vorgaben aus Tokio und folgte dem Nikkei ins Minus. Belastend für die Börse in Tokio, aber auch für den Dax dürfte sich der gestern nachbörslich in den USA verhagelte Start in die US-Quartalsberichtssaison auswirken. Dort verfehlte der US-Aluminiumkonzern Alcoa die Erwartungen der Analysten. Im Anschluss an die Bekanntgabe der Viertquartalszahlen von Alcoa fielen die Aktien des Unternehmens am Montag um rund 3,5 Prozent auf 29,50 Dollar zurück. Das Unternehmen hatte im fortgeführten Geschäft 0,24 Dollar je Aktie erzielt, inklusive einer Sonderbelastung von 0,11 Dollar je Aktie unter anderem wegen Betriebsstörungen durch die Golf-Hurrikane. Das Ergebnis blieb damit unter der Konsens-Analystenschätzung, die ohne Sondereinflüsse bei 0,37 Dollar je Aktie lag. Beim Umsatz lag Alcoa mit 6,67 Milliarden Dollar ebenfalls unter der Prognose von 6,69 Milliarden Dollar.

Der Dax gab daher im frühen Handel zunächst leicht, später dann etwas deutlicher um knapp ein Prozent auf in der Spitez 5 490 Punkte nach. Knapp unterhalb der Marke von 5 500 Punkten stoppte der Kursverlust im Dax. Im Handelssegment Euwax der Börse Stuttgart kam es im frühen Handel zunächst zu Käufen von Puts, die unterhalb von 5 500 Punkten im Dax bereist wieder verkauft wurden. Damit profitierten diese Anleger von der treppenförmigen Abwärtsbewegung im Dax vom Dienstag. Zunächst gab der Dax mit der Eröffnung die ersten rund zwanzig Punkte ab, um später die nächsten 20 Punkte abzugeben. Nach dem die Put-Positionen weitgehend geschlossen wurden, waren anschließend Calls auf den Index gesucht. Offensichtlich versprachen sich die Anleger positive Impulse von der für 11 Uhr angekündigten Veröffentlichung des ZEW-Konjunkturindikators. Erwartet wird ein Anstieg auf 65 Punkte, nachdem der Index im Vormonat von 38,7 auf 61,6 Punkte gestiegen war.

Zu Verkäufen kam es am Morgen auch bei Calls auf den japanischen Leitindex Nikkei, der wie erwähnt am Morgen seinem charttechnischen Widerstand gescheitert war.

An der Spitze der Verliererliste im Dax stand am Morgen die Aktie des Touristikkonzerns TUI. Die Aktie gab um rund 2,4 Prozent nach, da Marktteilnehmer negative Einflüsse durch die sich nach Westen ausbreitende Vogelgrippe erwarten. TUI erwartet indes keine Beeinflussung der Geschäftstätigkeit. An der Euwax wurden Calls auf TUI dennoch verkauft.

Für Furore sorgt am Dienstag die Aktie des Waren- und Versandhauskonzerns Karstadt-Quelle. Laut einem Zeitungsbericht planen die Großaktionäre des Konzerns die Aktie von der Börse zu nehmen und würden dazu ein Abfindungsangebot vorbereiten. Karstadt-Quelle dementiert derartige Spekulationen, die in der Vergangenheit immer wieder gespielt wurden. Die Aktie reagiert aber dennoch auf diese Gerüchte und legte bereits vorbörslich um mehr als vier Prozent zu. Im regulären Handel baute die Karstadt-Quelle-Aktie diese Kursgewinne innerhalb der ersten Handelsstunde wieder ab. Calls auf Karstadt-Quelle blieben den Morgen hindurch gesucht.

Euwax Trends - Plain-Vanilla-Optionsscheine (Stand: 12.00 Uhr)
Basiswert / TypBasispreisK.O.Wg.LaufzeitWKNBemerkungen
Dax / Call5 600-14. Feb 06


CG09CH

mehr Käufer

Dax / Put5 000-14. Mrz 06CG03SKmehr Verkäufer

Karstadt

-Quelle / Call
13-12. Jun 06DB1007mehr Käufer
Softbank / Call5 500-Y13. Jun 06DB1C9Mmehr Verkäufer

TUI

/ Call
16-13. Dez 06DB6077mehr Verkäufer

Die Stuttgarter Terminbörse Euwax ist Marktführerin beim Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×