Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.08.2015

14:31 Uhr

Turbulenzen in China und Griechenland

Anleger stecken wieder mehr Geld in Hedgefonds

Sie genießen nicht den besten Ruf, doch erfreuen sich wieder stärkerer Beliebtheit: In den letzten Wochen konnten Hedgefonds so viel Geld einsammeln wie seit 15 Monaten nicht mehr – mit zwei Krisen als Rückendeckung.

Krisenherde wie Griechenland oder China lassen das Vertrauen der Anleger in Hedgefonds steigen. Reuters

Unsicherheit weltweit

Krisenherde wie Griechenland oder China lassen das Vertrauen der Anleger in Hedgefonds steigen.

FrankfurtHedgefonds haben in den vergangenen Wochen bei Anlegern so viel Geld eingesammelt wie seit 15 Monaten nicht mehr. Der Capital Movement Index des Fonds-Dienstleisters SS&C GlobeOp stieg im August um 0,92 Prozent. Das ist das größte Plus seit dem Anstieg um 0,98 Prozent im Mai 2014.

„Getrieben wurde der Zuwachs durch den Rückgang der Mittelabflüsse bei gleichbleibenden Zuflüssen“, sagte SS&C-Chef Bill Stone. Offenbar erhofften sich Anleger angesichts der Kursturbulenzen in China und Griechenland höhere Erträge von Hedgefonds.

Der Capital Movement Index wird Anfang eines Monats auf Grundlage der Mittelzuflüsse minus der Abflüsse des Vormonats berechnet. SS&C nutzt hierfür die Daten seiner Kunden, die zehn Prozent des weltweit in Hedgefonds investierten Kapitals repräsentieren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×