Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2016

18:44 Uhr

Übernahme

Fondsmanager will Mainfirst kaufen

VonAnke Rezmer

Der bekannte Schweizer Fondsmanager Luca Pesarini will die Mehrheit am inhabergeführten Frankfurter Aktienbroker und Fondshaus Mainfirst erwerben. Die Übernahme wird von der Frankfurter Gesellschaft begrüßt.

Der Chef des Frankfurter Unternehmens, Andreas Haindl, begrüßt die Übernahme.

Mainfirst

Der Chef des Frankfurter Unternehmens, Andreas Haindl, begrüßt die Übernahme.

Für den Kauf hat Haron Holding, die Pesarini und seiner Frau gehört, den 13 Partnern von Mainfirst ein Angebot gemacht, weitere 29 Prozent des Aktienkapitals zu erwerben. Das bestätigt Mainfirst gegenüber dem Handelsblatt. Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ hatte zuerst darüber berichtet. Haron Holding besitzt bereits 44,9 Prozent der Anteile und käme dann auf 73,9 Prozent des Aktienkapitals. Das Angebot wird nun von der Bankaufsicht Bafin im Rahmen eines Inhaberkontrollverfahrens geprüft.

Mainfirst begrüßt das Angebot und betont, dass die Übernahme auf die Geschäftspolitik und die Dienstleistungen für die Kunden keinen Einfluss habe. Haron sei ein langfristiger Investor und zuverlässiger Partner. Mainfirst setzt unter dem Vorstandschef und Partner Andreas Haindl seit knapp drei Jahren stärker auf seine Fondssparte. So wurden im Sommer mit Björn Esser, Christian Schütz und Timo Teuber drei Mischfondsmanager vom Konkurrenten Allianz Global Investors abgeworben, Dividendenfondsmanager Thomas Meier kam Ende 2014 von der Deka. Pesarini war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×