Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2014

19:31 Uhr

US-Vermögensverwalter

Pimco-Fonds legt wieder zu

Jetzt geht es wieder aufwärts: Nach einem Minus von 1,92 Prozent im vergangenen Jahr hat der Fonds des US-Vermögensverwalters Pimco wieder zugelegt. Diese Nachricht dürfte vor allem im Allianz-Konzern gut ankommen.

Der Firmensitz von Pimco in Newport Beach. Der Fonds des Vermögensverwalters hat wieder zugelegt. Reuters

Der Firmensitz von Pimco in Newport Beach. Der Fonds des Vermögensverwalters hat wieder zugelegt.

New YorkDer Vorzeigefonds des zur Allianz gehörenden US-Vermögensverwalters Pimco ist nach seinem herben Verlust 2013 mit einem Zuwachs ins neue Jahr gestartet. Der von Anleihe-Guru Bill Gross geführte Fonds verbuchte im Januar ein Plus von 1,35 Prozent, wie am Montag aus vorläufigen Daten des Analysehauses Morningstar hervorging. Experten zufolge dürfte Pimco dabei von einem Anstieg der US-Anleihen profitiert haben.

Im vergangenen Jahr hatte der Fonds ein Minus von 1,92 Prozent hinnehmen müssen - so viel wie seit 1994 nicht mehr. Anleger zogen mehr als 40 Milliarden Dollar aus dem größten Anleihefonds der Welt ab. Insgesamt verwaltet Pimco ein Vermögen von 1,92 Billionen Dollar und ist eine der wichtigsten Stützen im Allianz-Konzern.

Das kalifornische Unternehmen ordnet gerade sein Management neu, weil sich der bisher als Nachfolger von Gross gehandelte Pimco-Chef und Co-Chefinvestor Mohamed El-Erian überraschend zurückzieht. Sein für Mitte März geplanter Rücktritt schlug zuletzt hohe Wellen in der Branche. Der als alleiniger Chefinvestor verbliebene Gross ernannte inzwischen insgesamt sechs Manager als Stellvertreter, die ihn später einmal beerben könnten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×