Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.02.2016

12:03 Uhr

Geldpolitik

China lässt Banken mehr Spielraum für Kredite

Chinesische Finanzinstitute müssen ab März weniger Kapital als Mindestreserve bereithalten. Die Bank of China will so dafür sorgen, dass das Finanzsystem ausreichend liquide bleibt.

Die Zentrale der People's Bank of China (PBOC) in Peking. dpa

Chinesische Notenbank

Die Zentrale der People's Bank of China (PBOC) in Peking.

PekingChina verschafft den Banken mehr Spielraum zur Vergabe von Krediten. Die Notenbank kündigte am Montag an, dass Finanzinstitute ab März weniger Kapital als Mindestreserve bereithalten müssen. Für die meisten großen Banken soll nach der Senkung um einen halben Prozentpunkt der sogenannte Mindestreservesatz (RRR) bei 17 Prozent liegen.

Mit der Maßnahme will die Notenbank dafür sorgen, dass dem Finanzsystem genügend Liquidität zur Verfügung steht. Im Kampf gegen die Konjunkturabkühlung lockerte sie bereits zum fünften Mal binnen eines Jahres die Anforderungen für die Mindestreserve.

China: Peking will 1,8 Millionen Jobs in der Industrie streichen

China

Peking will 1,8 Millionen Jobs in der Industrie streichen

Chinas Kohle- und Stahlindustrie kämpft mit Überkapazitäten. Die Regierung kündigt nun an, dass 1,8 Millionen Beschäftigte entlassen werden. Um soziale Unruhen zu vermeiden, nimmt Peking viel Geld in die Hand.

Chinas Wirtschaft war 2015 mit einem Plus von 6,9 Prozent so schwach gewachsen wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr. Dem Reich der Mitte macht eine schwächelnde Binnennachfrage zu schaffen. Auch das Exportgeschäft läuft nicht mehr rund. Zudem wird in Branchen wie Stahl, Zement und Bergbau über den Bedarf hinaus produziert, was Massenentlassungen zur Folge hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×