Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2015

10:21 Uhr

Geldpolitik

Janet Yellen schwänzt Jackson-Hole-Treffen

Jackson Hole in Wyoming ist ein magischer Ort – nicht nur wegen der Lage in einem Nationalpark. Jährlich treffen sich hier Top-Ökonomen, um über Geldpolitik zu diskutieren. Die mächtigste Frau wird dieses Jahr fehlen.

Malerische Kulisse im Grand Teton Nationalpark. Imago

Wyoming

Malerische Kulisse im Grand Teton Nationalpark.

Die Präsidentin der US-Notenbank Federal Reserve, Janet Yellen, will nach Auskunft einer Fed-Sprecherin in diesem Jahr nicht an dem traditionellen Zentralbankertreffen in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming teilnehmen. Die Veranstaltung in einem Gästehaus mit Blick auf den Nationalpark Grand Teton wird gesponsort von der Federal Reserve Bank of Kansas City.

Das Treffen zieht jedes Jahr immer wieder Spitzenvertreter internationaler Zentralbanken an. In diesem Jahr soll es vom 27. bis 29. August stattfinden und sich thematisch mit Inflationsdynamik und Geldpolitik sowie Einkommensungleichheiten und Staatsdefiziten beschäftigen. Die Europäische Zentralbank veranstaltet seit vergangenem Jahr ein ähnliches jährliches Treffen, das noch bis 2018 im portugiesischen Sintra stattfinden wird.

Die Abwesenheit des US-Notenbankgouverneurs in Jackson Hole ist nicht beispiellos. So hat Yellen-Amtsvorgänger Ben S. Bernanke am Treffen in seinem letzten Jahr als Fed-Präsident ebensfalls nicht teilgenommen. Yellen werde in Zukunft im Rahmen ihres Terminplans zeitweise an der Veranstaltung teilnehmen, sagte die Sprecherin.

Bei Zinserhöhung: Fed will globale Auswirkungen berücksichtigen

Bei Zinserhöhung

Fed will globale Auswirkungen berücksichtigen

Weil starke Verbindungen zwischen den Volkswirtschaften bestehen, will die US-Notenbank Fed die globalen Auswirkungen der bevorstehenden Zinswende berücksichtigen. Auch mit anderen Folgen rechnen die Geldpolitiker.

Treffen in Jackson Hole haben sich immer wieder als entscheidende geldpolitische Veranstaltungen entpuppt. In den Jahren 2010 und 2012 hatte Bernanke hier neue Runden von Anleihekäufen in Aussicht gestellt. Der Ruf des Wirtschaftsprofessors Michael Woodford von der Columbia University nach einer „Forward Guidance“' für den beabsichtigten Lauf der Geldpolitik wurde hier erstmals formuliert und anschließend von Notenbanken in Europa und den USA beherzigt.

Erstmals wurde das Treffen 1978 in Kansas City durchgeführt. Seit 1982 findet es in Jackson Hole statt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×