Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

17:00 Uhr

GfK-Umfrage: Risikostreuung wird immer wichtiger

Anleger drängen auf mehr Beratung

Auf die anhaltend schwierige Kapitalmarktlage reagieren die Anleger mit dem Wunsch nach mehr Beratung und Risikostreuung. Das belegen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Raiffeisen Bank (Liechtenstein) unter deutschen Privatinvestoren. Die institutionellen Investoren entwickeln sich in die gleiche Richtung. Das bestätigen Consultants, die institutionelle Anleger, etwa Pensionskassen oder Unternehmen, bei der Auswahl ihrer Asset-Manager unterstützen.

ina FRANKFURT/M. „Auf die Beratungsqualität kommt es dem Anleger an. Die Kosten für die Vermögensberatung sind weniger wichtig“, kommentiert Ludwig Rehm, Direktor der Raiffeisenbank, die Ergebnisse der Umfrage, die die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag der Raiffeisenbank durchführte. Im Mittelpunkt standen die Auswahlkriterien für die Geldmanager und die Aspekte rund um die Beratungsqualität. Nach der Performance fragte die GfK ausdrücklich nicht.

Mehr als die Hälfte der rund 1 000 befragten Deutschen nannte umfassende Beratung als wichtigsten Punkt. Dahinter rangierten Gebühren und Konditionen, gefolgt vom Eingehen auf persönliche Wünsche. Rehm deutet die Spitzenposition der genannten drei Kriterien: „Anleger haben aus den Verlusten der vergangenen Jahre gelernt und wollen Experten zu Rate ziehen, um ihre Vermögensanlage individuell an ihrem persönlichen Risikoprofil auszurichten.“ Die Kosten spielten dabei eine Rolle, seien aber nicht ausschlaggebend. Auf den mittleren Plätzen landen die Auswahlkriterien „Diskretion, fester Ansprechpartner und Vermögensanalyse“. Weniger als ein Fünftel der Befragten dagegen finden beispielsweise hohe Bekanntheit oder einen guten Ruf wichtig.

Frank Wehlmann sieht Parallelen in der Entwicklung des Verhaltens von privaten und institutionellen Anlegern. „Beide Gruppen suchen eine breitere Streuung der Gelder zur Risikobegrenzung“, sagt der Geschäftsführende Gesellschafter von RCP & Partners, einer auf die Bewertung von Asset-Management-Unternehmen spezialisierten Firma. Im Gegensatz zur privaten Anlegern suchten Institutionelle aber selten Rund-um-Betreuung.

„Ein Drittel der Institutionellen schaltet bei der Vergabe von Mandaten Consultants ein“, sagt Wehlmann. Nach Beobachtung vieler Experten steigt die Bedeutung der Consultants. „Auch wenn sie manchmal nur bei komplizierten Anlagethemen eingesetzt werden, etwa bei der Suche nach einem geeigneten Manager von Hedge-Fonds“, sagt Wehlmann.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×