Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2004

09:12 Uhr

Große Veränderungen bei Dax & Co. erwartet

Börsengänge mischen deutsche Indizes auf

Die rund 20 im laufenden Jahr erwarteten Börsengänge (IPO) werfen bereits ihre Schatten für Dax & Co. voraus. „Die relevante Indexwelt wird sich in den kommenden 15 bis 18 Monaten gravierend verändern“, prognostiziert Axel Pohlücke von der DZ Bank.

scc FRANKFURT/M. Bei vielen der aktuell genannten Namen sei es nur eine Frage der Zeit, wann sie in Dax, MDax und TecDax aufgenommen werden. Die Aktie von Hypo Real Estate, die im Herbst an die Börse kam und am 22. März erstmals im MDax gelistet sein wird, ist somit nur der Vorbote eines Trends.

Für Hypo Real Estate könnte die MDax-Aufnahme noch nicht das Ende der Fahnenstange bedeuten. Das Immobilien-Unternehmen gilt bereits als potenzieller Dax-Kandidat und übertrifft beim Kriterium Marktkapitalisierung bereits die etablierten Dax-Unternehmen MAN und Tui.

Von den Neuemissionen dürfte nach aktuellem Stand die Postbank die besten Chancen haben. Ihr Börsengang steht vermutlich in der zweiten Juni-Hälfte an. Der Aufstieg in den MDax wäre dann noch in diesem Jahr möglich. Unternehmen müssen nach dem Regelwerk der Deutschen Börse 30 Handelstage gelistet sein, ehe sie bei der darauf folgenden Indexentscheidung aufgenommen werden können. Im kommenden Jahr ist für die Postbank bei weiterhin positiver Geschäftsentwicklung sogar der Aufstieg in den Dax möglich. Gleiches ist bei der Bayer-Tochter NewCo denkbar, die 2005 ihr IPO plant.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×