Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2014

17:16 Uhr

Betrügerische Immobiliengruppe

Ein Jahr nach S&K-Razzia noch keine Anklage

Die Ermittler sind ein Jahr nach der Razzia gegen die Immobiliengruppe S&K immer noch weit von einer Anklage entfernt. Sie wollen Geldflüsse des Schneeballsystems in einem Konglomerat von 150 Firmen nachweisen.

Polizeibeamte und Polizeifahrzeuge in Frankfurt vor einer Villa der Firmengruppe S&K im Jahr 2013.Die Frankfurter Firmengruppe wird verdächtigt, ein umfassendes Schneeballsystem installiert und so einen Schaden in dreistelliger Millionenhöhe verursacht zu zu haben. dpa

Polizeibeamte und Polizeifahrzeuge in Frankfurt vor einer Villa der Firmengruppe S&K im Jahr 2013.Die Frankfurter Firmengruppe wird verdächtigt, ein umfassendes Schneeballsystem installiert und so einen Schaden in dreistelliger Millionenhöhe verursacht zu zu haben.

FrankfurtEin Jahr nach der bundesweiten Razzia gegen die mutmaßlich betrügerische Immobiliengruppe S&K sind die Ermittler noch weit von einer Anklage entfernt. Einen Zeitpunkt könne sie derzeit nicht nennen, erklärte eine Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft am Dienstag. Sie bestätigte einen Bericht der „Frankfurter Rundschau“, demzufolge bis zu 10 000 Computer, Datenträger und Aktenordner als Beweismittel sichergestellt worden sind. Es gehe darum, die Geldflüsse des Schneeballsystems in einem Konglomerat von 150 Firmen nachzuweisen.

Der Kreis der Beschuldigten umfasst insgesamt rund 100 Personen - darunter die Firmengründer Jonas K. und Stephan S., die wie fünf weitere seit dem 19. Februar 2013 in Untersuchungshaft sitzen. Den von ihnen angerichteten Schaden beziffert die Anklagebehörde weiterhin auf rund 200 Millionen Euro.

Um diese Produkte geht es im S&K-Fall

Liste der Rechtsanwalt-GmbH PIA

Die Rechtsanwalt-GmbH PIA, ein Zusammenschluss der beiden großen Kanzleien Nieding und Barth in Frankfurt und Tilp in Tübingen, hat eine Liste mit Fonds und anderen Produkten erstellt, die von dem mutmaßlichen Betrug der S&K betroffen sind. Nachfolgend wird diese Liste dargestellt.

S&K Real Estate Value Added Fondsgesellschaft mbH & Co. KG

Über eine Treuhandkommanditistin der United Investors Gruppe wurden hier die Gelder der Anleger, ausweislich des Prospektes, in andere S&K Gesellschaften investiert, die sich wiederum an weiteren S&K Zweckgesellschaften beteiligen sollten. Diese sollten dann in Immobilien aus Zwangsversteigerungen investieren.

Deutsche S&K Sachwerte GmbH & Co. KG

Bei dieser Beteiligung wurden Anlegergelder des Fonds als Darlehen an die Deutsche S&K Sachwert AG vergeben, welche die Gelder dann auf dem deutschen Immobilienmarkt investieren sollte. Die Beteiligung erfolgte über eine treuhänderisch gehaltene Kommanditbeteiligung.

Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG

Der Nachfolgefonds zum Deutsche S&K Sachwerte GmbH & Co. KG versprach die gleiche Strategie wie der Vorgänger. Auch hier sollten Anlegergelder als Darlehen an S&K Gesellschaften vergeben werden, die dann im Immobilienmarkt investieren sollten.

S&K Investment GmbH & Co. KG und S&K Investment Plan GmbH & Co. KG

Als Private-Equity Fonds sollten die vorstehenden Beteiligungsangebote nicht nur der Immobilienfinanzierung, sondern der S&K Gruppe auch zum Wachstum dienen.

„Vario” Produkte

Die sogenannten „Vario” Produkte (Vario Zins, Vario Flex, Vario Loan, Vario First und Vario Prime) der Deutsche Sachwert Emissionshaus AG (DSW), die in S&K Gesellschaften investiert haben.

MIDAS Mittelstandsfonds

Die MIDAS Mittelstandsfonds Nr. 1, 2, 3, 4, 5, 6 GmbH & Co. KGs, die von der S&K Gruppe 2011 übernommen wurden.

SHB-Fonds

Die SHB-Fonds der SHB Innovative Fondskonzepte AG, an denen die S&K Gruppe über die Muttergesellschaft beteiligt ist, insbesondere die SHB Altersvorsorgefonds, SHB Renditefonds 6 und die SHB Fonds Fürstenfeldbruck und München.

DCM-Fonds

Die DCM-Fonds der DCM AG, die seit 2012 von der S&K gehörenden DCM Verwaltungs GmbH und der DCM Service GmbH verwaltet werden.

Asset Trust AG

Die Asset Trust AG bewog Anleger in der Vergangenheit dazu, Lebensversicherungen gegen Investments in S&K zu tauschen. Auch über die Deutsche Sachwert Emissionshaus AG beteiligen sich Anleger an S&K.

Leidtragende sind etwa 6000 Anleger, die ihr Geld direkt in S&K-Immobilienfonds angelegt haben. Dazu kommt eine nach Angaben der Staatsanwaltschaft etwa gleich große Zahl von Eignern, deren Fonds von mutmaßlich untreuen Geschäftsführern ins S&K-System eingebracht worden sind und die ebenfalls ihr Geld weitgehend verloren haben.

Anlegerskandal: Der Protz und Prunk der S&K-Chefs

Anlegerskandal

Der Protz und Prunk der S&K-Chefs

Anleger verloren große Teile ihres Vermögens, als sie bei S&K investierten. Der Bundesanzeiger listet auf, welche Besitztümer die Verantwortlichen anhäuften. Darunter: Goldbarren, Rolex-Uhren und heiße Schlitten.

Die Ermittler stehen unter starkem Zeitdruck, weil das Oberlandesgericht bereits am 23. März erneut über die Fortdauer der Untersuchungshaft entscheiden will. „Wir können gute Ermittlungsfortschritte vorweisen“, sagte die Behördensprecherin.

Bislang hat das Gericht bei den Inhaftierten Flucht- und Verdunkelungsgefahr gesehen, was Stephan S. im vergangenen September eindrucksvoll belegt hat: Er sprang bei einer Zivilprozessverhandlung um eine der zahlreichen S&K-Gesellschaften aus dem Fenster des Gerichtsgebäudes und brach sich beim Fluchtversuch mehrere Knochen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×