Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.08.2014

14:52 Uhr

Büro- und Hotelkomplex

IVG verkauft „The Squaire“ in Frankfurt

Der insolvente Bonner Immobilienkonzern IVG ist auf der Suche nach einem Makler: Zum Verkauf steht das mit rund 800 Millionen Euro bewertete Gebäude „The Squaire“ am Frankfurter Flughafen.

„The Squaire“ in Frankfurt wurde 2011 fertiggestellt und kostete damals über eine Mrd. Euro. picture alliance/dpa

„The Squaire“ in Frankfurt wurde 2011 fertiggestellt und kostete damals über eine Mrd. Euro.

Frankfurt/MainDie IVG Immobilien AG hat offenbar den Verkauf des Frankfurter Büro- und Hotelgebäudes „The Squaire“ veranlasst, wie zwei Insider gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg berichteten. Demnach sei der Wert für das 660 Meter lange und 65 Meter breite Gebäude am Frankfurter Flughafen mit rund 800 Millionen Euro angesetzt worden.

Den Angaben zufolge ist der Bonner Immobilienkonzern derzeit auf der Suche nach einem Makler. „The Squaire“ wurde 2011 fertiggestellt und kostete damals über eine Mrd. Euro. Im Jahresbericht 2012 als jüngstem verfügbaren Bericht wurde das Gebäude mit 807 Mio. Euro angesetzt.

Die IVG Immobilien AG, einst der größte Immobilienkonzern Deutschlands, musste im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden. Das Unternehmen ist mit 3,2 Mrd. Euro verschuldet und befindet sich derzeit im Prozess der Restrukturierung. Der Konzern verfügt über Bürogebäude im Wert von 4 Mrd. Euro in Europa und verwaltet für institutionelle Kunden Liegenschaften im Wert von 12 Mrd. Euro. Im März hatten die Gläubiger, unter denen sich damals Cerberus Capital Management LP, Aurelius Capital Management LP und Morgan Stanley befanden, einem Tausch der Verbindlichkeiten gegen Aktien und einer Kapitalerhöhung zugestimmt. Dies hatte es dem Unternehmen erlaubt, die Schulden um 2,2 Mrd. Euro zu senken und ein Delisting durchzuführen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×