Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2011

10:30 Uhr

Eigenheim

Wie Hauskäufer jetzt optimal finanzieren

VonNiklas Hoyer
Quelle:WirtschaftsWoche Online

Die Immobiliennachfrage ist ungebrochen, die Preise ziehen an. Aber noch lässt sich günstig finanzieren. Wie sich Eigenheimbesitzer die niedrigen Zinsen langfristig sichern und wann sich Abwarten lohnt.

Die Zinsen fürs Bauen sind schon gestiegen. Quelle: dpa

Die Zinsen fürs Bauen sind schon gestiegen.

DüsseldorfImmobilienbesitzer, die vor ein paar Jahren gekauft haben, sind fein raus. Zum einen treibt die Inflationsangst die Preise, jedenfalls in den deutschen Metropolen und ihren Speckgürteln. Zum anderen sind die Zinsen im langfristigen Mittel noch unten. Viele Hausbesitzer haben jetzt die Chance, sich günstigere Kredite zu sichern. Kathrin und Klaus Beinhauer zum Beispiel. Ihr Kredit über 250.000 Euro für das Haus in Langweid bei Augsburg läuft zwar noch bis 2013. Trotzdem haben sie jetzt für einen neuen Kredit unterschrieben. „Wir rechnen mit steigenden Zinsen“, sagt Kathrin Beinhauer, „deshalb wollten wir schon jetzt die Konditionen für den Anschlusskredit festzurren.“

Tatsächlich haben die Bauzinsen schon angezogen: Im März zahlten Immobilienfinanzierer für einen Kredit mit zehnjähriger Laufzeit rund 4,2 Prozent Zinsen, einen Prozentpunkt mehr als im Zinstief im August 2010. Wer sich im März 250.000 Euro geliehen hat, zahlt damit insgesamt rund 20.000 Euro mehr für den Kredit. Zwar sind die Kreditzinsen seit März wieder leicht gefallen, doch das dürfte nur eine Delle im längerfristigen Zinsanstieg sein.

Banken legen Zinsen für Immobilienkredite je nach aktueller Verzinsung für Pfandbriefe fest, die sie selbst nutzen, um sich das nötige Geld zu besorgen. In den vergangenen Monaten haben Profi-Investoren verstärkt Bundesanleihen und solche Pfandbriefe aus Deutschland gekauft, da sie in der Euro-Krise als relativ sicher eingestuft werden. Banken kamen daher günstiger an Geld und haben diesen Vorteil über niedrigere Kreditzinsen weitergereicht.

Sobald Regierungen, Europäische Zentralbank (EZB) und Internationaler Währungsfonds sich aber auf das nächste Rettungspaket geeinigt und damit eine Staatspleite Griechenlands weiter verschoben haben, dürften Investoren wieder stärker auf die anziehende Inflation und die für Juli erwartete Leitzinsanhebung der EZB achten. Beides spricht tendenziell für steigende Zinsen bei Immobilienkrediten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×