Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2007

12:29 Uhr

Erste Transaktion in Südamerika

Fonds kaufen im Ausland zu

Union Investment Real Estate (UIRE) hat als erster deutscher offener Immobilienfonds ein Gebäude in Südamerika gekauft. Die frühere Difa Deutsche Immobilienfonds kaufte für ihren Fonds Difa Global in der chilenischen Hauptstadt Santiago den 16-geschossigen, 1999 fertig gestellten Büroturm „Birmann 24“ inklusive Nebenkosten für 48 Mill. Euro. Auch andere Anbieter erweiterten ihr Immobilienportfolio im Ausland.

rrl DÜSSELDORF. Das Gebäude sei voll vermietet, teilte Union mit. Mieter sind Banken und bekannte Informationstechnologiefirmen.

Der chilenische Immobilienmarkt entspreche mit 2,2 Mill. Quadratmetern in der Größe dem Luxemburgs, berichtete UIRE. Unter den Investoren dominieren Real Estate Investment Trusts und Versicherungen. Die Hamburger waren mit Käufen in Mexiko bereits Pionier in Zentralamerika.

Der Degi Grundwertfonds der Degi Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds hat das Factory Outlet Center „Franciacorta Outlet Village“ in der Nähe der norditalienischen Stadt Brescia gekauft. Die Degi zahlte nach eigenen Angaben dafür 204 Mill. Euro an eine Gruppe aus Entwicklern und einem Finanzinvestor. Degi reinvestierte Erlöse aus dem Teilverkauf eines 2003 erworbenen Mailänder Bürokomplexes. Die Veräußerung für 152 Mill. Euro habe einen Gewinn von 29 Mill. Euro erbracht.

Der TMW Immobilien Weltfonds hat drei Bürogebäude in Kanada gekauft. Das Investitionsvolumen beziffert Fondsanbieter TMW Pramerica Property Investment auf 78,3 Mill. Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×