Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.12.2012

08:46 Uhr

Exklusives Wohnen

Berlin wird zur Hauptstadt des Luxus

VonAnette Kiefer

Von wegen „arm, aber sexy“. Deutschlands Hauptstadt bietet reichen Immobilienkäufern zahlreiche exklusive Adressen. Der Markt für Luxuswohnungen boomt. Vor allem Käufer aus dem Ausland schlagen zu.

Berlin zieht zahlreiche Käufer aus dem Ausland an. dpa

Berlin zieht zahlreiche Käufer aus dem Ausland an.

DüsseldorfLuxuswohnungen in Berlin? Noch vor einigen Jahren galt dieser Gedanke als abwegig; Berlin war nach jahrzehntelanger Teilung und Vernachlässigung auf dem Luxussegment zu wenig entwickelt, die Leerstandsquote auf dem Wohnungsmarkt ohnehin gigantisch. Anders als in anderen Weltmetropolen stand in Berlin auch lange Zeit nicht fest, wo überhaupt in Zukunft die begehrtesten Lagen der Stadt entstehen würden. Zu wechselhaft war die Geschichte vieler Stadtviertel verlaufen, die Straßenkarte im Weltkriegs- und Nachkriegschaos zu gründlich ausgewischt worden. Noch im Jahr 2005, so erinnern sich Vermittler von hochpreisigen Objekten, waren weder Anleger noch Banken an Berlin interessiert - niemand wollte sich einen kostspieligen Flop leisten.

Diese Zeiten sind lange vorbei. "Vor allem als Standort für die internationale wohlhabende Klientel ist Berlin erst spät entdeckt worden, dafür zeigen sich jetzt starke Nachholeffekte", sagt Markus Schmidt, Chefanalyst beim Makler Aengevelt. "Die Nachfrage ist riesig, denn Berlin gilt als relativ sicherer Hafen für die internationalen Anleger und auch immer noch als unterbewerteter Markt." Auch Kai Enders, Vorstandsmitglied beim Maklerbüro Engel & Völkers, bestätigt: "Die rasante Entwicklung Berlins hat sich insbesondere im Ausland herumgesprochen, denn es sind zu einem beträchtlichen Anteil ausländische Investoren, die in Berlin Wohnungen kaufen."

Immobilienpreise: Stadtwohnungen sind viel zu teuer

Immobilienpreise

Stadtwohnungen sind viel zu teuer

Die Zinsen sind niedrig, doch der Kauf einer Eigentumswohnung ist zurzeit auch in einkommensstarken Städten wie Düsseldorf fast unbezahlbar. Das macht den Immobilienkauf weniger attraktiv als er scheint.

Dabei erreichen die Topprojekte im Luxussegment inzwischen fast ähnliche Preise wie die in Hamburg und München - bislang die beiden Vorzeigestädte für luxuriöses Wohnen in Deutschland. In Hamburgs teuersten Lagen in Harvestehude kostet der Quadratmeter derzeit durchschnittlich um die 16 000 Euro, ebenso wie in Münchens Königinstraße und in der Mandlstraße. Das zeigt eine Statistik des Maklerbüros Engel & Völkers. In Berlin knackten vor rund sieben Jahren die Preise erstmals die Marke von 5 000 bis 6 000 Euro pro Quadratmeter, was lange Zeit undenkbar erschienen war.

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Hans

24.12.2012, 10:08 Uhr

Großstädte sind Treffpunkt für oberflächliche und naturferne Menschen.
Dieser dekadente, scheibare Luxus wird sich jetzt sehr bald in das extreme Gegenteil verwandeln.
Aber die meisten Menschen wollen es ja wohl so.....
Armselig geht die Welt für sie zugrunde....

Peter

24.12.2012, 10:18 Uhr

In der Überschrift steht:
Berlin wird zur Hauptstadt des Luxus
Muß es nicht heißen:
Berlin wird zur Hauptstadt des Luxus' - da Genitiv, oder ?!

Bundesbuerge

24.12.2012, 10:35 Uhr

Na, irgend wo müssen die Milliarden die "nach" Griechenland geflossen sind ja hin und auch die "ersparten" Steuern der Vermeidungskünstler suchen ein warmes Plätzchen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×