Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Ferienimmobilien

Die beliebtesten Orte für Ferienhäuser

Ferien in den eigenen vier Wänden, aber doch nicht zu Hause: Ferienhäuser machen das möglich. Viele Deutsche investieren ihr Geld, vor allem mit Blick auf die Altersvorsorge. Dabei sind folgende Länder besonders beliebt.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor
Neu im Ranking und auf Platz 10 ist Griechenland. 1,5 Prozent der Deutschen, die ein Ferienhaus besitzen, haben es in Griechenland gekauft. Kreta und die Ionischen Inseln sind besonders beliebt. Im Ausland liegt aber auch fast jedes zweite Ferienhaus in Strandnähe. Die Lage ist mit 87 Prozent Zustimmung auch das mit Abstand wichtigste Kriterium beim Kauf eines Ferienhauses. Die Mieteinnahmen belaufen sich jährlich im Schnitt bei 13.900 Euro brutto. Quelle: Marktstudie private Ferienimmobilien 2017 dpa

Platz 10

Neu im Ranking und auf Platz 10 ist Griechenland. 1,5 Prozent der Deutschen, die ein Ferienhaus besitzen, haben es in Griechenland gekauft. Kreta und die Ionischen Inseln sind besonders beliebt. Im Ausland liegt aber auch fast jedes zweite Ferienhaus in Strandnähe. Die Lage ist mit 87 Prozent Zustimmung auch das mit Abstand wichtigste Kriterium beim Kauf eines Ferienhauses. Die Mieteinnahmen belaufen sich jährlich im Schnitt bei 13.900 Euro brutto.

Quelle: Marktstudie private Ferienimmobilien 2017

Bild: dpa

Mit einem Anteil von 1,5 Prozent der Ferienimmobilien der Deutschen liegt Portugal auf dem neunten Platz. In Portugal ist vor allem die Algarve beliebt. Beim Kauf einer Ferienimmobilie spielt auch die touristische Infrastruktur eine wichtige Rolle: Wander- und Radwege, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind für mehr als jeden Zweiten wichtig. In Portugal liegen die Mieteinnahmen im Schnitt bei 17.000 Euro brutto jährlich. AFP; Files; Francois Guillot

Platz 9

Mit einem Anteil von 1,5 Prozent der Ferienimmobilien der Deutschen liegt Portugal auf dem neunten Platz. In Portugal ist vor allem die Algarve beliebt. Beim Kauf einer Ferienimmobilie spielt auch die touristische Infrastruktur eine wichtige Rolle: Wander- und Radwege, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind für mehr als jeden Zweiten wichtig. In Portugal liegen die Mieteinnahmen im Schnitt bei 17.000 Euro brutto jährlich.

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

In den Niederlanden befinden sich 2,3 Prozent der deutschen Ferienhäuser. Besonders Zeeland und Noord-Holland sind hier im Rennen. In dem Nachbarland von Deutschland betragen die jährlichen Mieteinnahmen im Schnitt 15.800 Euro. Interessant ist auch, dass die Deutschen seit 2011 mehr Geld in ihre Ferienhäuser investieren. Vor 2010 investierten nur 3,6 Prozent mehr als 500.000 Euro. Ab 2011 verdoppelte sich das auf 7,1 Prozent. dpa

Platz 8

In den Niederlanden befinden sich 2,3 Prozent der deutschen Ferienhäuser. Besonders Zeeland und Noord-Holland sind hier im Rennen. In dem Nachbarland von Deutschland betragen die jährlichen Mieteinnahmen im Schnitt 15.800 Euro. Interessant ist auch, dass die Deutschen seit 2011 mehr Geld in ihre Ferienhäuser investieren. Vor 2010 investierten nur 3,6 Prozent mehr als 500.000 Euro. Ab 2011 verdoppelte sich das auf 7,1 Prozent.

Bild: dpa

Mit 2,4 Prozent landet die malerische Schweiz auf Platz 7. Dort kostet eine Ferienimmobilie im Schnitt 432.600 Euro, die Mieteinnahmen betragen durchschnittlich 18.400 Euro im Jahr. Die meisten Deutschen (34,8 Prozent der Ferienhaus-Besitzer) zahlen aber nur bis 100.000 Euro für ein Ferienhaus. AFP; Files; Francois Guillot

Platz 7

Mit 2,4 Prozent landet die malerische Schweiz auf Platz 7. Dort kostet eine Ferienimmobilie im Schnitt 432.600 Euro, die Mieteinnahmen betragen durchschnittlich 18.400 Euro im Jahr. Die meisten Deutschen (34,8 Prozent der Ferienhaus-Besitzer) zahlen aber nur bis 100.000 Euro für ein Ferienhaus.

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

In Frankreich sind besonders die Cote d'Azur und Languedoc-Roussillon bei den deutschen Ferienhaus-Erwerbern beliebt. Immerhin 2,5 Prozent davon besitzen eine Ferienimmobilie im Nachbarland. Interessant: Fast 60 Prozent der Ferienhaus-Besitzer kaufte eines für die Altersvorsorge. 51,3 Prozent zudem für die Eigennutzung und Vermietung. In Frankreich nimmt man jährlich im Schnitt 13.300 Euro brutto ein, wenn man sein Ferienhaus vermietet. picture-alliance

Platz 6

In Frankreich sind besonders die Cote d'Azur und Languedoc-Roussillon bei den deutschen Ferienhaus-Erwerbern beliebt. Immerhin 2,5 Prozent davon besitzen eine Ferienimmobilie im Nachbarland. Interessant: Fast 60 Prozent der Ferienhaus-Besitzer kaufte eines für die Altersvorsorge. 51,3 Prozent zudem für die Eigennutzung und Vermietung. In Frankreich nimmt man jährlich im Schnitt 13.300 Euro brutto ein, wenn man sein Ferienhaus vermietet.

Bild: picture-alliance

Auf Platz 5 landet Kroatien, vor allem mit Dalmatien und Istrien als bevorzugte Standorte. Immerhin 2,9 Prozent der deutschen Ferienhäuser befinden sich in dem Land. Hier betragen die Mieteinnahmen durchschnittlich 14.700 Euro im Jahr. dpa

Platz 5

Auf Platz 5 landet Kroatien, vor allem mit Dalmatien und Istrien als bevorzugte Standorte. Immerhin 2,9 Prozent der deutschen Ferienhäuser befinden sich in dem Land. Hier betragen die Mieteinnahmen durchschnittlich 14.700 Euro im Jahr.

Bild: dpa

In Italien kommen vor allem Trentino-Südtirol und die Toskana gut bei den Kunden ein. Gute 6,4 Prozent haben hier ein Ferienhaus. Im Ausland befinden sich immerhin 21,1 Prozent der Ferienhäuser in den Bergen beziehungsweise in einem Skigebiet. In Italien nimmt man jährlich pro Ferienhaus im Schnitt 17.400 brutto ein. dpa

Italien

In Italien kommen vor allem Trentino-Südtirol und die Toskana gut bei den Kunden ein. Gute 6,4 Prozent haben hier ein Ferienhaus. Im Ausland befinden sich immerhin 21,1 Prozent der Ferienhäuser in den Bergen beziehungsweise in einem Skigebiet. In Italien nimmt man jährlich pro Ferienhaus im Schnitt 17.400 brutto ein.

Bild: dpa

Auf Platz drei landet Österreich mit 7,2 Prozent. In dem gleichsprachigen Nachbarland sind besonders Tirol und das Salzburger Land beliebte Standorte für Ferienhäuser. Auch Kärnten und Vorarlberg kommen bei den Deutschen besonders gut an. In Österreich betragen die jährlichen Mieteinnahmen im Schnitt 19.400 Euro brutto. dpa

Platz 3

Auf Platz drei landet Österreich mit 7,2 Prozent. In dem gleichsprachigen Nachbarland sind besonders Tirol und das Salzburger Land beliebte Standorte für Ferienhäuser. Auch Kärnten und Vorarlberg kommen bei den Deutschen besonders gut an. In Österreich betragen die jährlichen Mieteinnahmen im Schnitt 19.400 Euro brutto.

Bild: dpa

Die zweitbeliebteste Region für Ferienhäuser ist Spanien. Gerade Mallorca, gerne auch 17. Bundesland genannt, und die Costa Blanca sind beliebt. In Spanien zahlen die Deutschen im Schnitt 243.600 Euro für eine Ferienimmobilie und nehmen durchschnittlich 19.800 Euro brutto jährlich damit ein. Vor allem das gute Wetter und die Nähe zu Deutschland locken hier. AFP; Files; Francois Guillot

Platz 2

Die zweitbeliebteste Region für Ferienhäuser ist Spanien. Gerade Mallorca, gerne auch 17. Bundesland genannt, und die Costa Blanca sind beliebt. In Spanien zahlen die Deutschen im Schnitt 243.600 Euro für eine Ferienimmobilie und nehmen durchschnittlich 19.800 Euro brutto jährlich damit ein. Vor allem das gute Wetter und die Nähe zu Deutschland locken hier.

Bild: AFP; Files; Francois Guillot

Die Deutschen bleiben dann doch am liebsten daheim. Immerhin liegen 57,3 Prozent, also mehr als die Hälfte der Ferienhäuser der Deutschen in Deutschland selbst. Besonders die Ost- und Nordsee sind gefragt. In Deutschland bezahlen die Deutschen im Schnitt 183.500 Euro pro Ferienimmobilie und verdienen jährlich immerhin 16.700 Euro brutto daran. dpa

Platz 1

Die Deutschen bleiben dann doch am liebsten daheim. Immerhin liegen 57,3 Prozent, also mehr als die Hälfte der Ferienhäuser der Deutschen in Deutschland selbst. Besonders die Ost- und Nordsee sind gefragt. In Deutschland bezahlen die Deutschen im Schnitt 183.500 Euro pro Ferienimmobilie und verdienen jährlich immerhin 16.700 Euro brutto daran.

Bild: dpa

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor

Weitere Galerien

Audi, Bosch und Google: Wer beim Rennen um das autonome Auto vorne liegt

Audi, Bosch und Google

Wer beim Rennen um das autonome Auto vorne liegt

Die Zukunft hat kein Lenkrad mehr. Darum investieren die Konzerne Milliarden in die Entwicklung des autonomen Autos. Die Deutschen müssen die US-Konkurrenz nicht fürchten, zeigt ein Vergleich der Patente.

US-Zentralbank: Diese fünf Kandidaten buhlen um den Fed-Vorsitz

US-Zentralbank

Diese fünf Kandidaten buhlen um den Fed-Vorsitz

Binnen weniger Tage will US-Präsident Donald Trump bekanntgeben, wer in den kommenden Jahren die Geschicke der mächtigsten Zentralbank der Welt lenken wird. Welche Kandidaten die größten Chancen auf den Chefposten haben.

Immobilien der Stars: Wie der größte Gentleman Hollywoods heute wohnen würde

Immobilien der Stars

Wie der größte Gentleman Hollywoods heute wohnen würde

Über 30 Jahre zählte Cary Grant zu den beliebtesten Filmstars in Hollywood. 1986 verstarb er in Davenport. Nun steht seine riesige „Villa Paradiso“ zum Verkauf. Ein Einblick in das Anwesen des einigsten Gentlemans.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Rosneft, Shell und ExxonMobil: Die zehn größten Öl-Deals der Welt

Rosneft, Shell und ExxonMobil

Die zehn größten Öl-Deals der Welt

Öl bestimmt die Weltwirtschaft. Der Kampf um die knappe Ressource führt immer wieder zu schier unvorstellbaren Milliardengeschäften. Eine Übersicht über die größten Deals der weltweiten Öl- und Gasriesen.

Starke Bücher: Wie Sie trotz Job und Stress extrem fit werden

Starke Bücher

Wie Sie trotz Job und Stress extrem fit werden

Draußen ist es nass und grau: Bei dem Wetter noch raus? Och nö! Also willkommen im Home-Gym. Hier können Sie rund um die Uhr trainieren, wann und wo es am besten passt. Wir zeigen Ihnen die neuesten Stark-mach-Bücher.

von Carina Kontio

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×