Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2014

11:43 Uhr

Frankfurt und Hessen im Immobilien-Rating

Das sind die besten Lagen von Mainhattan

VonJörg Hackhausen

ExklusivDie Metropole am Main lockt Arbeitnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet. Immobilien in den besten Lagen sind ebenso begehrt wie rar. Ein Rating zeigt die besten Lagen der Stadt und wo Käufer im auf Nummer sicher gehen.

Rating der Immobilienlagen: Die besten Regionen sind grün.

Rating der Immobilienlagen: Die besten Regionen sind grün.

Jeden Morgen wächst Frankfurt über sich hinaus, jeden Abend schrumpft die Stadt wieder zusammen. Das liegt an einer Spezies, die hier so stark vertreten ist wie in keiner anderen deutschen Stadt: dem Pendler. Mehr als 300.000 Menschen fallen täglich in die Stadt ein – mehr als in München, Hamburg oder Berlin.

Die Gründe dafür sind ganz unterschiedlich: Die einen ziehen sich lieber ins Umland zurück, weil sie es beschaulich mögen, die anderen weichen aus, weil sie in der Stadt keinen bezahlbaren Wohnraum finden.

Die Stadt wirkt wie ein Magnet über ihre Grenzen hinaus – anziehend und abstoßend zugleich. Das weiß jeder, der schon mal im Berufsverkehr auf der A66 gestanden hat. Das wirkt sich auch auf die Immobilienpreise der gesamten Region aus.

Immobilienrenditen privater Anleger

Negative Rendite

6,9 Prozent
Erklärung: 6,9 Prozent aller privaten Anleger haben im Jahr 2012 mit Immobilieninvestitionen eine negative Bruttorendite erzielt. Alle hierauf folgenden Werte beziehen sich auf das Jahr 2012. Quelle: DIW, SOEP-Panel.

Keine Rendite

35,8 Prozent

Bis 2,0 Prozent Rendite

14,7 Prozent

2,1 bis 4,0 Prozent Rendite

20 Prozent

4,1 bis 6,0 Prozent Rendite

10,7 Prozent

6,1 bis 8,0 Prozent Rendite

6,2 Prozent

Über 8,0 Prozent Rendite

5,5 Prozent

Eine Analyse von Immobilienscout24 für Handelsblatt Online nimmt neben dem Stadtgebiet auch das gesamte Einzugsgebiet unter die Lupe – im Westen bis weit über Wiesbaden und Mainz hinaus, im Süden bis nach Darmstadt, im Norden bis nach Gießen, im Osten bis hinter Hanau und Alzenau. „Frankfurt am Main ist der Kristallisationspunkt des gesamten Rhein-Main-Gebiets, das weit in das Hessische, Rheinland-Pfälzische und Bayerische Umland ausstrahlt“, sagt Jan Hebecker von Immobilienscout24.

Neben der Entwicklung von Mieten und Kaufpreisen sind zahlreiche weitere Daten in die Analyse eingegangen. Herausgekommen ist ein Rating für jeden Stadtteil und jede Gemeinde, an dem sich Hauskäufer orientieren können. Die Noten sind wie bei der Bewertung von Staaten oder Unternehmen in die Kategorien von AAA bis D unterteilt. Wichtig: Triple-A sind nicht die teuersten oder schönsten Lagen, sondern die mit der größten Chance auf Werterhalt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×