Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2012

14:28 Uhr

Immobilien-Eigentümer

So senken Sie die Energiekosten

VonReiner Reichel

Die Preise für Gas und Öl steigen immer weiter. Da hilft auch Energiesparen über kurz oder lang nichts. Sinnvolle Investitionen dagegen können die Heizkosten senken. Doch Vorsicht: Die eine richtige Lösung gibt es nicht.

Ein Heizölfahrer mit einer Zapfpistole: Wer eine neue Heizanlage kaufen will, muss den eigenen Bedarf kennen. dapd

Ein Heizölfahrer mit einer Zapfpistole: Wer eine neue Heizanlage kaufen will, muss den eigenen Bedarf kennen.

DüsseldorfDer nächste Winter kommt bestimmt - und damit bei Haus- und Wohnungseigentümern gewiss der nächste Schreck über ihre Heizkostenrechnung. Denn die Preise für Erdgas und Heizöl steigen seit Jahren stetig. Seit 2000 verteuerte sich der Preis für Erdgas um fast 60 Prozent, für leichtes Heizöl müssen Verbraucher sogar 85 Prozent mehr zahlen, geht aus Daten des Statistischen Bundesamts hervor. Dass die Deutschen gleichzeitig den Energieverbrauch für wohltemperierte Räume und ein heißes Bad um 22 Prozent reduzierten, hat ihnen nur wenig geholfen. Denn etwa 85 Prozent ihres Energieverbrauchs gehen auf das Konto der Wärmeerzeugung in überwiegend mit Erdgas und Heizöl befeuerten Anlagen.

Etwa 14,8 Millionen mit Öl oder Gas befeuerte Heizungsanlagen gibt es bundesweit. Knapp ein Fünftel davon ist nach einer Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks älter als 20 Jahre. Zu alt, um noch sparsam zu sein, denn nach 20 Jahren gehören Heizkessel zum alten Eisen. Neue Anlagen gehen sparsamer mit Brennstoff um, was gleichzeitig den Ausstoß des umweltschädlichen Kohledioxids senkt.

Top 10: So stark schießen 2012 die Gaspreise hoch

Durchschnitt

187 Grundversorger haben 2012 bisher ihre Gaspreise erhöht. Das sind ein Viertel der ca. 750 Grundversorger in Deutschland. Im Schnitt liegen die Erhöhungen bei knapp sieben Prozent oder 96 Euro. Doch in vielen Fällen steigen die Preise auch deutlich stärker. Genannt werden der neue Preis in Euro sowie die prozentuale Erhöhung.
Quelle: Check24                             

Platz 10

Stadtwerke Heide GmbH                                           1.499,36 €           13,10%

Platz 9

SWP Stadtwerke
Pforzheim GmbH & Co. KG                                        1.639,92 €           13,73%

Platz 8

SWN Stadtwerke Neustadt GmbH                         1.814,84 €           14,22%

Platz 7

Stadtwerke Unna GmbH                                            1.524,25 €           15,09%

Platz 6

Stadtwerke Bebra GmbH                                           1.422,40 €           15,49%

Platz 5

Stadtwerke Bad Reichenhall                                     1.402,28 €           15,68%

Platz 4

Stadtwerke Göttingen AG                                         1.386,68 €           15,72%

Platz 3

Freisinger Stadtwerke
Versorgungs-GmbH                                      1.529,36 €           18,34%

Platz 2

Gemeindewerke Hettenleidelheim                                      1.556,52 €           19,16%

Platz 1

Stadtwerke Traunstein GmbH & Co. KG                                              1.446,56 €           19,41%

Am besten für die Umwelt wäre es, wenn gleich das ganze Haus sofort besser gedämmt und auf neueste Heiztechnik umgerüstet würde. Doch das ist wenig realistisch. Werner Eicke-Hennig vom Institut für Wohnen und Umwelt (IWU) rät zu Pragmatismus: "Wenn es reinregnet, wird zuerst das Dach neu gedeckt und dabei gedämmt. Wenn der Heizkessel defekt ist, wird er gegen einen neuen, effizienteren getauscht. Den meisten Hausbesitzern fehlt das Geld, um ihr Haus auf einen Schlag auf den neuesten Energieeffizienzstandard zu bringen." Wer nach und nach modernisiere, könne den Energieverbrauch seiner Wohnimmobilie schrittweise um 50 bis 80 Prozent senken.

Wer sich zum Kauf einer neuen Heizanlage entschließt, muss zunächst den eigenen Energiebedarf kennen. Die Internetseiten des IWU bieten ein leicht verständliches Instrument zur groben Bestimmung des Energiebedarfs.

Strom und Gas: So drücken Sie Ihre Energie-Rechnung

Strom und Gas

exklusivSo drücken Sie Ihre Energie-Rechnung

Die 100 größten Städte im Preisvergleich: Was Strom und Gas kostet, wo Energie am günstigsten ist, wie viel Geld sich mit Ökostrom und Billig-Anbietern sparen lässt - und welche Feinheiten beim Wechsel zu beachten sind.

Steht der Energiebedarf fest, kann die Suche nach dem richtigen Heizungssystem beginnen. Soll Gas oder Öl eingesetzt werden? Will man auf Niedertemperatur oder Brennwerttechnik umsteigen? Oder lieber kleine Stäbchen aus gepressten Holzresten, Pellets genannt, einsetzen? Für Innovative gibt es Wärme aus dem Boden, bereitgestellt über elektrischer Erdwärmepumpe. Unabhängig davon lassen sich mit Gas, Öl, Holz in Form von Scheiten oder gepresst zu Pellets befeuerte Kessel noch mit Systemen ergänzen, die die Sonnenenergie nutzen. Dazu werden Kollektoren auf dem Dach angebracht, die entweder nur das Badewasser oder zusätzlich auch das Heizwasser erwärmen.

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.09.2012, 18:46 Uhr

Mein Tip, nen Pulli anziehn wenns kälter wird... Gibt so Experten die so heizen das man im Winter kurz Hose und T-Shirt in deren Wohnung braucht.

Frieda

22.09.2012, 18:49 Uhr

Geht es wirklich um CO2-Ausstoß und Energieverbrauch ? - ODER Soll die Wirtschaft angekurbelt werden ?

Hinter derartigen Beiträgen steckt m.E. nicht selten das Werk eifriger Lobbyisten. Kessel wegwerfen weil er 20 Jahre alt ist ! Der Autor dieses Beitrags sollte überlegen, wieviel Energie und Ressourcen benötigt werden um einen neuen Kessel herzustellen. Der Ersatz von Geräten aus ökologischen Gründen sollte nur dann erwogen werden, wenn das Altgerät tatsächlich am Ende ist (sprich: defekt ist).

Es soll Menschen geben, die ein neues Auto kaufen, weil es 2 Liter weniger Sprit braucht (und das auch noch nicht einmal sicher) !

Am Beispiel Glühlampen/Energiesparlampen kann gut nachvollzogen werden, was Lobbyisten anrichten - wenn ihnen Politiker auf den Leim gehen.

Account gelöscht!

23.09.2012, 04:43 Uhr

@Rechner...ich glaube was Sie ganz Dringend gebrauchen könnten, wäre ein IQ erhöhung, aber sowas wächst leider nicht auf dem Bäumen. Was hat Ihr Kommentar mit dem Energiekosten senkung zu tun ?

Verurteile ich alle deutschen was Ihre Väter oder Großväter im dritten Reich für ein Mist gebaut haben...NEIN !

Deshalb solten Sie auch nicht alle Muslime, mit diesem Blinden Fanatikern gleich setzen. Religion Fanatismus gab es auch in Irland, sinnlos sind Menschen getötet worden.

Und außerdem gibts den Islam nicht seit Gestern, in den 50,ern, 60,ern, 70,ern bis 1979 wurde darüber nichts viel berichtet oder es war nicht wichtig genug, für die westliche Expansionspolitik, schliesslich befanden wir uns ja im kalten Krieg. Erst ab 1979 als die Mullahs im Iran an die Macht kamen und die Sowjets Afghanistan besetzt hatten und zum Schluss der Nahost - Saddam Konflikt - wurde der Islam Politisiert. Erst Nachdenken, gut Recherchieren, Abwiegen wer oder welche Staaten, Institutionen sich daraus Nutzen oder Vorteile erzielen könnten.

Sie sagen.." Freiheit von Wort und Bild " ich stimme Ihnen 99 % zu, aber wo bleibt die Freiheit mir in einem Buchladen Hitler,s " Mein Kampf " zu kaufen ? oder sonstiges Nazi Material? Es ist Verboten.
Deshalb solte es für alle Konfessionen, einen Gesetz geben die, wie in diesem Mohammed Video, die Religionsgemeinschaften vor Verläumdung, Entehrung, Kränkung abhalten sollte. Die Würde des Menschen ist Ja Unantastbar..laut Verfassung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×