Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2015

12:59 Uhr

Immobilien

Preise auf Wohnungsmarkt steigen stark an

Niedrige Zinsen, hohe Kapitalmobilität und eine stabile Wirtschaftsleistung: Die Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt sorgt für deutliche Preisanstiege, besonders verteuert haben sich die Preise für Mehrfamilienhäuser.

Die Preise auf dem Wohnungsmarkt stiegen im Vergleich zum Vorjahr um fast sechs Prozent an. dpa

Mietwohnungen in Frankfurt

Die Preise auf dem Wohnungsmarkt stiegen im Vergleich zum Vorjahr um fast sechs Prozent an.

BerlinImmobilien sind im vergangenen Jahr deutlich teurer geworden. Während der Markt für Gewerbeimmobilien 2014 leicht an Schwung verlor, stiegen die Preise auf dem Wohnungsmarkt im Vergleich zum Vorjahr um fast sechs Prozent an, wie der Verband Deutscher Pfandbriefbanken (VDP) am Montag in Berlin mitteilte. Seit 2003 kletterten die Immobilienpreise für den gesamten deutschen Markt demnach um 23 Prozent.

Das Zusammenspiel von niedrigen Zinsen, hoher internationaler Kapitalmobilität und einer vergleichsweise stabilen Wirtschaftsleistung habe dazu geführt, dass deutsche Immobilien weiterhin gesucht würden, erklärte VDP-Hauptgeschäftsführer Jens Tolckmitt. Bei unvermindert anhaltender Nachfrage würden die Preise weiter anziehen, was eine „Korrektur auf einzelnen Märkten“ zufolge haben könnte, warnte Tolckmitt.

Besonders verteuert haben sich laut VDP die Preise für Mehrfamilienhäuser. Sie stiegen im Bundesdurchschnitt im letzten Quartal 2014 um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal an. Damit seien die Kaufpreise für Mehrfamilienhäuser stärker gewachsen als die Neuvertragsmieten mit einem Plus von 5,3 Prozent.

Der gewerbliche Immobilienmarkt verlor dagegen laut VDP „leicht an Schwung“. Im letzten Quartal 2014 stiegen die Preise im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,4 Prozent. Ursächlich für den weniger starken Anstieg sei der Büroimmobilienmarkt. Im letzten Halbjahr 2014 haben sich die Preise dort demnach kaum noch verändert. Ungebrochen hoch sei dagegen die Nachfrage nach Flächen in „1a-Lagen“ in den Innenstädten.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×