Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2010

13:06 Uhr

Immobilien

Wo Baugeld am günstigsten ist

VonJens Hagen

Eine aufwändige Analyse zeigt, welche Banken und Vermittler ihren Kunden konstant gute Baugeld-Konditionen bieten. Das Ergebnis überrascht: Nicht immer liegen die vermeintlichen Preisbrecher vorne. Häuslebauer sind bei regionalen Instituten häufig gut aufgehoben. Welche Institute günstige Zinsen bieten.

Günstig ans Haus: Auch regionale Institute bieten gute Baugeld-Konditionen. dpa

Günstig ans Haus: Auch regionale Institute bieten gute Baugeld-Konditionen.

DÜSSELDORF. Häuslebauer kennen das Problem: Die Konditionen von Baugeld schwanken stark, beinahe jede Woche steht ein anderes Institut an der Spitze der Vergleichstabellen. Kaum hat sich der Kunde für einen Anbieter entschieden, sind die Top-Konditionen schon vergriffen.

Ein aktueller Vergleich zeigt jetzt, welche Banken und Vermittler ihren Kunden konstant niedrige Zinsen bieten. Die FMH-Finanzberatung wertete die Zinssätze von 74 Banken aus - über das gesamte Jahr 2009. Die Zinsexperten ermittelten, wer in ihren Rankings konstant vordere Plätze belegt. Das Ergebnis überrascht.

Besonders günstig ist Baugeld, wenn der Kunde einen großen Teil des Kaufpreises aus dem Ersparten beisteuert. Bei Krediten für Objekte, die nur zu 70 Prozent des Kaufpreises beliehen werden, führt trotzdem kein vermeintlicher Preisbrecher aus dem Lager der Vermittler oder Direktbanken das Ranking an. Der erste Platz geht an eine Regionalbank. Gesamtsieger in dieser Kategorie ist die PSD-Bank RheinNeckarSaar.

Das Institut aus dem Südwesten liegt mit einer Durchschnittsplatzierung von 4,67 deutlich vor der Konkurrenz. Platz zwei geht an den Vermittler Fiba Immohyp mit 10,13 Punkten, Dritter wurde die regionale Sparda West. -Bank "Häuslebauer sollten immer die Angebote der regionalen Sparda- und PSD-Banken checken", resumiert FMH-Inhaber Max Herbst.

Auch bei höheren Beleihungen von 90 Prozent führt eine Regionalbank das Ranking an. Die PSD Bank Köln liegt mit einer durchschnittlichen Platzierung von 11,9 in 2009 auf dem ersten Platz. Immerhin bleibt die überregionale 1822direkt der Frankfurter Sparkasse mit 14,63 Punkten in Reichweite. Platz drei geht an die regionale Sparda Berlin-Bank mit 16,94 Punkten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×