Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2007

09:49 Uhr

Italiener übernehmen Schulden der DGAG

Pirelli-Tochter kauft Wohnungsgesellschaft

Die Tochtergesellschaft des italienischen Reifenkonzerns Pirelli, Pirelli Real Estate (Pirelli RE), hat den Kauf von knapp 97 Prozent der Aktien an der Wohnungsgesellschaft Deutsche Grundvermögen AG (DGAG) abgeschlossen. Die Aktien stammen von der B & L Immobilien und der HSH N Real Estate.

HB DÜSSELDORF. Pirelli RE erklärte, den Anteil später auf 100 Prozent aufstocken zu wollen. Als Kaufpreis wurden 465 Mill. Euro genannt. Zusätzlich übernimmt Pirelli RE die Schulden.

Pirelli RE kündigte an, die rund 22 000 Wohnungen der DGAG auszugliedern. Sie sollen in ein Gemeinschaftsunternehmen mit einer Tochter der Deutschen Bank eingebracht werden, an dem Pirelli Re 35 Prozent halten wird. Pirelli RE verwaltet nach der DGAG-Übernahme ein Vermögen von mehr als 15 Mrd. Euro. Gewerbeobjekte im Wert von 275 Mill. Euro sollen in ein Joint Venture mit MSREF, der Immobilientochter der Bank Morgan Stanley, eingebracht werden. Pirelli RE wird sich daran mit 30 Prozent beteiligen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×