Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2014

06:16 Uhr

Luxuswohnungen

Kaufrausch in New York

VonManuela Imre

Neue Wolkenkratzer erheben sich in den Himmel über New York. Käufer reißen sich um die extrem teuren Wohnungen darin. Wie die Superreichen den vertikalen Wahnsinn vorantreiben und was Normalbürger davon halten.

Konzeptbild des „One57“ in New York. Die ersten Käufer haben bereits zugeschlagen - und zahlen Millionen für den Ausblick. dpa

Konzeptbild des „One57“ in New York. Die ersten Käufer haben bereits zugeschlagen - und zahlen Millionen für den Ausblick.

New YorkWenn Medienmogul Rupert Murdoch auf Wohnungssuche geht, sind schwindelerregende Zahlen garantiert: Ende Februar kaufte der News-Corp-Chef das Penthouse sowie ein weiteres Apartment im neuen Skyscraper One Madison im New Yorker Flatiron District - für insgesamt 57,3 Millionen Dollar.

Supermodel Gisele Bündchen und NFL-Quarterback Tom Brady legten für ihre Dreizimmer-Wohnung im schicken Glasturm rund 14 Millionen Dollar hin. Geradezu ein Schnäppchen im Luxuskaufrausch, der derzeit über Manhattan fegt.

Die Skyscraper der Metropole werden immer höher, dünner und teurer. Den neuen Rekord hält das One57, der derzeit spektakulärste Apartmentturm des Big Apple. Satte 95 Millionen Dollar kostete das oberste Penthouse-Duplex über dem Central Park.

Das ist die höchste Summe, die jemals in der Stadt für eine Privatwohnung bezahlt wurde. Der Kauf löste die aufsehenerregende Summe von 88 Millionen Dollar ab, die der russische Milliardär Dimitry Rybolovlev 2011 für das Penthouse im nahegelegenen „15 Central Park West“ hingeblättert hatte.

Aus den obersten Stockwerken des One57 geht der Blick auf Rybolovlevs Dachterrasse hinunter, daneben breitet sich der Central Park wie ein riesiger grüner Teppich aus, an klaren Tagen kann man bis in die Bronx und auf der anderen Seite bis zur Spitze Manhattans schauen. 306 Meter ragt der unverkennbare Mix aus verschiedenfarbigen Fenstern in den New Yorker Himmel und ist damit das höchste Wohnhaus der Stadt.

Ein Rekord, der allerdings nicht lange vorhalten wird: 2015 soll der Skyscraper „432 Park Avenue“ mit 425,5 Metern die Spitze übernehmen und dann auch locker das Empire State Building mit seinen 381 Metern übertrumpfen. Im schlanken Wohnturm des Architekten Rafael Viñoly und des Bauherren Harry Macklowe entstehen gerade 104 Wohnungen auf 96 Etagen.

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.03.2014, 07:36 Uhr

Tja, wenn man nicht mehr weiß, wohin mit der Kohle, dann findet so etwas statt. Aber auch für so ein Leben muß man irgendwann einmal Rechenschaft ablegen...

Account gelöscht!

18.03.2014, 08:29 Uhr

@GSN: Neidisch? auch für so viel Neid und Hass - im Übrigen (mal wieder) aufgehetzt von der Presse -, muss man sicher irgend wann mal Rechenschaft ablegen, Neid und Hass fressen nämlich auch Ihre Seele irgendwann mal auf.
Liebe New Yorker Superreichen und Co: Ich wünsche Euch alles Gute im neuen Heim und gratuliere herzlichst! Passt aber auf, wenn Ihr nach Deutschland kommt, da stehen die primitiven Giftspritzen der Presse und andere Neider, die werden Euch im Namen der "Selbst-Gerechtigkeit" wahrscheinlich sofort lynchen. Irgendwo muss die Hassernegie ja geblieben sein....

Account gelöscht!

18.03.2014, 08:40 Uhr

Ich sollte neidisch sein? Da scheint Ihre psychologische Grundbildung aber gänzlich unzulänglich zu sein... ...ebenso wie Ihre bilaterale Einschätzung die Zukunft betreffend...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×