Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2012

11:33 Uhr

Nachgerechnet

Anlegern des SEB Immoinvest drohen Verluste

VonGertrud Hussla

Der eingefrorene Immobilienfonds SEB Immoinvest könnte abgewickelt werden. In wenigen Wochen erfahren die verunsicherten Anleger, was aus ihrem Geld wird. Was sie jetzt tun sollten.

SEB Immo-Invest nachgerechnet

Video: SEB Immo-Invest nachgerechnet

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfEin älteres Ehepaar hat auf Anraten der Bank einen Großteil der Altersvorsorge in einen einzigen Fonds gesteckt: in den SEB Immoinvest. Offene Immobilienfonds galten ja stets als sichere Anlage, aus der Anleger börsentäglich auch wieder Geld abziehen können. Längst nimmt der Fonds keine Anteile mehr zurück. Die Chancen schwinden, dass er bis Anfang Mai wieder öffnet. Er könnte abgewickelt werden.

Mit 6,3 Milliarden Euro Anlagevermögen ist es der größte der derzeit eingefrorenen Fonds. Hunderttausende Anleger fragen sich: Sollen wir abwarten, was passiert, oder sicherheitshalber schon Anteile an der Börse verkaufen? Dort werden solche Fonds derzeit heftig gehandelt. Für den SEB-Fonds würde das Paar derzeit rund 34 Euro pro Anteil bekommen. Das wäre ein Abschlag von 37 Prozent zum offiziellen Wert von 54,50 Euro.

Immobilienfonds: Verluste sind von Steuer absetzbar

Immobilienfonds

Verluste sind von Steuer absetzbar

Investoren haben bei offenen Immobilienfonds derzeit nichts zu lachen. Da viele von ihnen abgewickelt werden, drohen Verluste. Doch zumindest können die steuerlich abgesetzt werden - unter einer Bedingung.

„Die Börsenkurse enthalten eine Panik-Komponente“, sagt Immobilienexperte Steffen Sebastian von der Universität Regensburg. So wenig könne der Fonds gar nicht wert sein. Ist also selbst im Fall einer Auflösung des SEB Immoinvest mehr zu erwarten als die 34 Euro?

In dem Fonds steckt ein breit gestreuter, weltweiter Bestand an Büroimmmobilien, Schwerpunkt Deutschland und Europa. Glanzstück und vielleicht auch größtes Problem ist der Gebäudekomplex am Potsdamer Platz. Die teilweise vom Daimler-Konzern angemieteten Gebäude sind im Geschäftsbericht mit 1,46 Milliarden Euro bewertet. Das ist mehr als ein Fünftel des gesamten Portfolios. Ein riesiger Brocken, der nicht so leicht zu verkaufen ist. Ein Verkaufsversuch ist 2011 schon mal gescheitert, „wegen des ungünstigen Umfelds“, wie es hieß.

Gescheiterte offene Immobilienfonds

Kanam US Grundinvest

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 55 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 478 Mio. €

Anteilspreis: 8,01 €

Kurs Börse Hamburg: 5,41 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -32,5 %

Ankündigung der Auflösung: 30.09.10

Degi Europa

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 845 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 1681 Mio. €

Anteilspreis: 32,33 €

Kurs Börse Hamburg: 20,80 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -35,7 %

Ankündigung der Auflösung: 22.10.10

Morgan Stanley P2 Value

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 647 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 1671 Mio. €

Anteilspreis: 20,93 €

Kurs Börse Hamburg: 11,02 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -47,3 %

Ankündigung der Auflösung: 26.10.10

TMW Weltfonds

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 673 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 1006 Mio. €

Anteilspreis: 43,95 €

Kurs Börse Hamburg: 25,30 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -42,4 %

Ankündigung der Auflösung: 31.05.11

Axa Immoselect

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 2463 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 3609 Mio. €

Anteilspreis: 51,14 €

Kurs Börse Hamburg: 29,45 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -42,4 %

Ankündigung der Auflösung: 19.10.11

Degi International

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 1563 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 2503 Mio. €

Anteilspreis: 43,51 €

Kurs Börse Hamburg: 30,35 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -30,2 %

Ankündigung der Auflösung: 25.10.11

Kanam Grundinvest

Status: in Auflösung

Volumen aktuell: 3924 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 4622 Mio. €

Anteilspreis: 54,85 €

Kurs Börse Hamburg: 34,70 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -36,7 %

Ankündigung der Auflösung: 29.02.12

SEB Immoinvest

Status: eingefroren

Volumen aktuell: 6336 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 6212 Mio. €

Anteilspreis: 54,46 €

Kurs Börse Hamburg: 36,75

Kursabschlag vom Anteilspreis: -32,5 %

CS Euroreal

Status: eingefroren

Volumen aktuell: 6000 Mio. €

Volumen 31.10.2008: 6537 Mio. €

Anteilspreis: 57,80 €

Kurs Börse Hamburg: 42,09 €

Kursabschlag vom Anteilspreis: -27,2 %

Quellen

BVI, Thomson Reuters, HB Research

Am Potsdamer Platz hat nun obendrein der Daimler-Konzern zwei Mietverträge nicht mehr verlängert. 32.000 Quadratmeter werden dort nach Unternehmensangaben in diesem Jahr frei, nächstes Jahr noch einmal 20.000 Quadratmeter. Damit muss das Fonds-Management für 5,2 Hektar Bürofläche neue Mieter finden.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Geldgeier

19.03.2012, 12:32 Uhr

Das große Versagen der KAG's und ihre Fondsmanager 1:1.
Die Verluste haben jetzt die Kunden, während sich die KAG's und deren manager die Taschen vollgemacht haben.

So geht's!

Querbanker

19.03.2012, 12:39 Uhr

Sorry, da hat doch die Bankenaufsicht Bafin wieder einmal grandios versagt. Jede Prüfung der Bestandsimmobilien hätte die Schieflage und die nicht bewerteten Risiken aufgezeigt.

Wieder ein Beweis, das Bafin macht Jagd auf kleine Berater und Vermittler. Macht Zulassungsbeschränkungen für kleine Fonds, die kaum zu erfüllen sind, weil die Prüfungen sackteuer sind.

Dagegen lässt das Bafin die Großen der Branche mit allen ihren Milliarden Konstruktionen ungeschoren. Der Einwand gegen den Kontrollvorstand der DM war doch nur ein Feigenblatt. das hätte auch die Bild-Zeitung aufgedeckt.

mfg
Querbanker

Aufkaeufer

21.03.2012, 18:21 Uhr

Wie kann man nur den Verkauf über die Börse empfehlen ????

Der Fonds hat eine Liquidität von 21%, also ca. 11 Euro je Anteil an Barmitteln. Verbleiben ca. 43,40 Euro in Immobilien.

Verkaufe ich den Fonds für 33,70 Euro an der Börse, erhalte ich für den Immobilienanteil 22,70 Euro abzüglich Verkaufsgebühren.

Mit anderen Worten im momentanen Börsenpreis werden alle Immobilien des Fonds nur noch mit 50% ihres letzten festgestellten Wertes bezahlt.

Selbst wenns schlimm kommt, wird der Abschlag max. 20% über Alles (!) betragen (im Liquidationsfall).

Wer jetzt verkauft, kann nicht rechnen !!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×