Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2015

11:07 Uhr

Neuer Mietspiegel

Mieten in Berlin steigen etwas langsamer

Wie teuer ist Wohnen in Berlin wirklich? Der neue Mitspiegel 2015 zeigt, dass die Mieten in Berlin weiter steigen, allerdings geringer als befürchtet. Zuvor wurde der alte Mietspiegel von einem Gericht gekippt.

Der neue Mietspiegel soll verlässliche Angaben zu ortsüblichen Vergleichsmieten für mehr als 1,3 Millionen nicht preisgebundene Wohnungen in Berlin liefern. dpa

Mieten in Berlin

Der neue Mietspiegel soll verlässliche Angaben zu ortsüblichen Vergleichsmieten für mehr als 1,3 Millionen nicht preisgebundene Wohnungen in Berlin liefern.

BerlinDie Mieten im Berliner Mietspiegel steigen nicht mehr so stark wie noch vor Jahren. Im Schnitt gingen sie seit 2013 jährlich um 2,7 Prozent oder 15 Cent pro Quadratmeter nach oben, wie Stadtentwicklungs-Senator Andreas Geisel (SPD) am Montag mitteilte. Der bislang gültige Mietspiegel von 2013 hatte ein Wachstum von 3,1 Prozent ausgewiesen.

Die monatliche Nettokaltmiete beträgt in der Hauptstadt nun durchschnittlich 5,84 Euro pro Quadratmeter. Vor zwei Jahren waren es noch 5,54 Euro gewesen. Der Mietspiegel liefert alle zwei Jahre eine Übersicht über ortsübliche Vergleichsmieten für mehr als 1,3 Millionen nicht preisgebundene Wohnungen in Berlin. Zuletzt war eine Debatte über seine Aufstellung entbrannt, nachdem das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg den Mietspiegel gekippt hatte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×