Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2010

13:29 Uhr

Niedrige Zinsen sichern

Die besten Bauspartarife

VonJens Hagen

Die Anzeichen für eine Zinserhöhung mehren sich. Immobilienbesitzer und Bauherren können mit Bausparverträgen günstige Kredit-Konditionen für die nächsten Jahre festschreiben. Ein Vergleich zeigt empfehlenswerte Tarife für Käufer und Modernisierer. Was Kunden beachten sollten.

Maskottchen für Bausparer: Der Fuchs. dpa

Maskottchen für Bausparer: Der Fuchs.

DÜSSELDORF. Sicherheit hat ihren Preis. Bei alten Bausparverträgen war der häufig zu hoch. Wer vor einigen Jahren einen Bausparvertrag abgeschlossen hat und ihn jetzt zur Finanzierung nutzt, macht nicht immer ein gutes Geschäft. "Wegen der niedrigen Baugeldzinsen bei Banken ist ein Angebotsvergleich notwendig", sagt Max Herbst, Inhaber der FMH Finanzberatung.

Die Kreditzinsen bei sechs bis acht Jahre alten Bausparverträgen liegen im Schnitt bei effektiv 4,75 Prozent. Zum Vergleich: Baudarlehen mit zehnjähriger Zinsbindung kosten im Schnitt 4,20 Prozent. "In Summa hat sich der Vertrag auch wegen des Verzichts auf gute Verzinsung in der Ansparphase daher nicht gelohnt", sagt Herbst.

Aber die Zeiten ändern sich. Experten glauben nicht, dass das Zinstief bei Baufinanzierungen noch viele Jahre anhält. Kunden, denen berechenbare Kosten bei der Finanzierung wichtig sind, können daher den Abschluss eines Bausparvertrages erwägen. Wenn die Zinsen in den nächsten Jahren deutlich steigen, machen sie dann einen guten Schnitt.

Staatliche Unterstützung und flexible Tilgung

Bausparverträge bieten einige Vorteile. In der Ansparphase kann der Kunde flexibel die Raten erhöhen oder absenken. Wer als Verheirateter weniger als 51 200 Euro verdient, erhält staatliche Unterstützung in Form der Wohnungsbauprämie von 90 Euro pro Jahr. Die meisten Bausparverträge bieten ihren Kunden eine Zinsgarantie. Schon Jahre im Voraus lässt sich so die finanzielle Belastung beim Kredit kalkulieren.

Neben dem klassischen Kredit können Kunden den Bausparvertrag im zweiten Rang nutzen und so die Zinslast des Immobilienkredites etwas absenken. Der klassische Kredit läuft dann für den Kreditteil mit einer Beleihung von bis zu 60 Prozent, der Bausparvertrag für den Teil zwischen 60 und 80 Prozent.

Weiterer Vorteil: Bei der Rückzahlphase lässt sich der Bausparkredit jederzeit ganz oder teilweise kostenfrei zurückzahlen. Bei Immobilienkrediten wird dafür innerhalb der Zinsbindungsfrist von zehn Jahren eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rene Heiden

12.01.2010, 15:59 Uhr

Hallo,

wenn dann bitte auch alle Anbieter aufführen, die in diese Kategorien passen!

z.b.
LbS Ost AG Tarif Classic 06-C4
bSS 100.000 €, Regelsparbetrag 400 €, Ansparzeit 109 Monate, Kreditrate 400 €, Zinssatz 3,50 % p.a. (eff. 3,70 %)

Des Weiteren wurden die effektiven Jahreszinsen nicht aufgeführt. Somit ist keine Aussage über eventuelle Darlehensgebühren (Agio) getroffen worden!

Freundliche Grüße

Berater

12.01.2010, 22:08 Uhr

40€ für 78 Monate sparen, Tilgungsraten von 90€, 2,9% Darlehenszins.
Welchen Platz würde die bHW bausparkasse AG denn in diesem Test haben?

Dazu kommt die flexibilität wenn das Darlehen später genutzt wird, ist auch ein Darlehenszins von 1,9% möglich.

V. Fleischhauer

13.01.2010, 10:46 Uhr

Super, wieder mal ein von den bausparkassen bezahlter Artikel. Es gibt kaum Situationen, in denen ein bausparvertrag sinnvoll ist. Der Vergleich mit annuitätischen Darlehen ist schon nicht so einfach. Nur der optisch niedrige Zins hat viel zu wenig Aussagekraft. bHW ist übrigens eher teuer. Was beiweisbar ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×