Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.10.2017

01:02 Uhr

Russlandgeschäfte

Immofinanz vor Verkauf von Einkaufszentren

Beim österreichischen Immobilienkonzern Immofinanz steht Insidern zufolge kurz vor dem Abschluss des Verkaufs seiner Moskauer Einkaufszentren an die russische Firma Fortgroup.

Das Logo des österreichischen Immobilienkonzerns in Wien. Reuters, Sascha Rheker

Immofinanz

Das Logo des österreichischen Immobilienkonzerns in Wien.

Moskau/WienDer österreichische Immobilienkonzern Immofinanz steht Insidern zufolge kurz vor dem Verkauf seiner Moskauer Einkaufszentren an die russische Firma Fortgroup. Das sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Das Unternehmen gab später bekannt, dass es nunmehr mit einem Bieter für sein Moskauer Einzelhandelsimmobilien-Portfolio in fortgeschrittenen Gesprächen stehe.

Österreichisches Immobilienunternehmen: Immofinanz trennt sich von Russland-Geschäft

Österreichisches Immobilienunternehmen

Immofinanz trennt sich von Russland-Geschäft

Beim österreichischen Immobilienkonzern Immofinanz stehen weitere Veränderungen ins Haus. Bis Jahresende soll das Russland-Geschäft verkauft werden. Dies ist Voraussetzung für eine Fusion mit dem Konkurrenten CA Immo.

Wesentliche Bedingungen seien allerdings noch ausstehend. Im Gesamtprozess für den Verkauf der Moskauer Zentren befänden sich aktuell weitere Interessenten. Es sei aus heutiger Sicht unverändert geplant, die Abgabe des Russland-Portfolios bis Ende 2017 abzuschließen. Der Verkauf des Russland-Geschäfts ist ein wichtiger Schritt vor einem möglichen Zusammenschluss mit dem Wiener Konkurrenten CA Immo.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×