Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2011

08:24 Uhr

Stuttgart- Frauenkopf

Die Oase im Südosten der Stadt

VonReiner Reichel

Vom Stuttgarter Zentrum ist Frauenkopf mehr oder weniger abgeschnitten. Und doch - oder gerade deswegen - ist das Viertel heiß begehrt. Nirgendwo in der Landeshauptstadt ist Mieten und Kaufen teurer.

StuttgartAuf Platz zwei: Das Villenviertel Frauenkopf. Vom Stuttgarter Zentrum ist Frauenkopf mehr oder weniger abgeschnitten. Von der Innenstadt aus ist das Quartier mit seinen 900 Einwohnern auf den letzten drei Kilometern nur durch eine von Wald gesäumte Straße zu erreichen. Durch die fährt der Bus, der den Zubringerdienst zur U-Bahn leistet. Und doch - oder gerade deswegen - ist das Viertel heiß begehrt. Nirgendwo in der Landeshauptstadt ist Mieten und Kaufen teurer. Ein Quadratmeter in einer Eigentumswohnung kostet dort im Schnitt 3.627 Euro; wenn es ein Neubau ist, sind es 4.218. Die Monatsmiete beträgt im Schnitt 12,92 Euro je Quadratmeter. Quelle: Andy Ridder

Stuttgart

Auf Platz zwei: Das Villenviertel Frauenkopf. Vom Stuttgarter Zentrum ist Frauenkopf mehr oder weniger abgeschnitten. Von der Innenstadt aus ist das Quartier mit seinen 900 Einwohnern auf den letzten drei Kilometern nur durch eine von Wald gesäumte Straße zu erreichen. Durch die fährt der Bus, der den Zubringerdienst zur U-Bahn leistet. Und doch - oder gerade deswegen - ist das Viertel heiß begehrt. Nirgendwo in der Landeshauptstadt ist Mieten und Kaufen teurer. Ein Quadratmeter in einer Eigentumswohnung kostet dort im Schnitt 3.627 Euro; wenn es ein Neubau ist, sind es 4.218. Die Monatsmiete beträgt im Schnitt 12,92 Euro je Quadratmeter.

Stuttgart„Schaffe, schaffe, Häusle baue und net nach de Mädle schaue“, heißt es in einem Schlagertext von Ralf Bendix aus den 1950er-Jahren. Wo das hinführt, sieht man im Stuttgarter Stadtteil Frauenkopf. Wer dort wohnen will, muss schwer und erfolgreich geschafft haben. Es ist das teuerste Villenviertel der Stadt, weisen die Daten des Immobilienmarktplatzes Immobilienscout 24 aus. Ein Quadratmeter in einer Eigentumswohnung kostet dort im Schnitt 3627 Euro; wenn es ein Neubau ist, sind es 4218. Die Monatsmiete beträgt im Schnitt 12,92 Euro je Quadratmeter. Teurer ist es nirgendwo in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg.

Das Quartier mit seinen 900 Einwohnern habe mit der Kernstadt gar nichts zu tun, heißt es in Stuttgart über den Frauenkopf. Verständlich: Von der Innenstadt aus ist das Viertel auf den letzten drei Kilometern nur durch eine von Wald gesäumte Straße zu erreichen. Durch die fährt der Bus, der den Zubringerdienst zur U-Bahn leistet.

Überhaupt fehlt es nicht an Grün: Von drei Seiten von Wald umschlungen liegt der Frauenkopf an einem dem Stuttgarter Talkessel abgewandten Hang. Wenn im Sommer im Tal die Abgase in der Hitze stehen, weht über dem Frauenkopf ein laues Lüftchen. So viel Wohnqualität hat ihren Preis, wie die folgende Offerte zeigt. Die „Neun-Zimmer-Villa, 320 Quadratmeter Wohnfläche auf einem 1100 Quadratmeter großen Grundstück“ wird für 2,5 Millionen Euro angeboten - bevor noch der erste Spatenstich getan ist.

Die hohen Preise werden offenbar klaglos gezahlt. Denn Käufer wissen: Das Angebot bleibt knapp, mit Nachschub an Bauland ist nicht zu rechnen. Erweitern wird die Stadt das Viertel nicht. Dass die großen Grundstücke geteilt werden, um weitere Wohnhäuser zu bauen, betrachtet sie eher argwöhnisch. „Die Grundstücke auf dem Frauenkopf sind groß und locker mit Ein- und Zweifamilienhäusern bebaut. Über den Trend, auf diesen Grundstücken Mehrfamilienhäuser zu errichten, sind wir nicht glücklich“, sagt ein Stadtplaner dem Handelsblatt. „Wir wollen den grünen Charakter des Stadtviertels bewahren.“

Alle Viertel von Stuttgart im Portrait

Bewertung der Viertel

Welche Viertel haben ein hohes Potenzial auf steigende Preise in der Zukunft? Um diese Frage zu beantworten hat das Internetportal Immobilienscout 24 für Handelsblatt Online seine mehr als zehn Millionen Marktdaten ausgewertet.

Trendviertel 2011 sind Quartiere, bei denen zuerst die Nachfrage nach Mietobjekten und dann die Mieten steigen. Im Schnitt sollen sowohl Miete als auch Kaufpreise über dem Marktschnitt liegen und Kaufobjekte schon jetzt überdurchschnittlich gefragt sein. Der Online-Marktplatz entwickelte einen Index, der für jedes Viertel zeigt, wie die genannten Kriterien im Vergleich zum städtischen Durchschnitt liegen.

Die Gesamtwertung setzt sich wie folgt zusammen: Nachfrage nach Eigentumswohnungen: 20 Prozent. Nachfrage nach Mietwohnungen: 25 Prozent. Preisentwicklung Mietwohnungen (2009 bis 2010): 25 Prozent. Absolute Preise für Eigentumswohnungen: 20

Prozent. Absolute Preise für Mietwohnungen: 10 Prozent.

Platz 1: West

Der Stuttgarter Westen gehört gerade für Singles zu den beliebtesten Wohngebieten. In der Gesamtwertung erreicht das Viertel einen Wert von 102,25 und liegt damit an der Spitze. Trotz seiner zentralen Lage gehören große Waldgebiete zum Stadtbezirk. Nach großen Einkaufshäusern muss man hier lange suchen – es gibt vor allem viele kleine Geschäfte und zahlreiche Lokale an den Straßenecken.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,13
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 99,72
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 105,04
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,09
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 105,17
Gesamtwertung: 102,25
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2300/4247
Mietpreis pro Quadratmeter: 11,46

Platz 2: Frauenkopf

Frauenkopf zu den größeren Stadtteilen in Stuttgart. Allerdings leben hier nur 800 Einwohner – der Rest sind Wälder, Weinberge und Gärten. Da es trotzdem nicht weit in die Innenstadt ist, überrascht es wenig, dass Miet- und Kaufpreise hier im Schnitt am höchsten sind.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,24
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 107,08
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,14
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,59
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,21
Gesamtwertung: 101,54
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 3627/4218
Mietpreis pro Quadratmeter: 12,92

Platz 3: Bad Cannstatt

Bad Cannstatt ist nicht nur der einwohnerstärkste, sondern auch der älteste Stadtbezirk Stuttgarts, der schon – auf beiden Seiten des Neckars – zur Römerzeit gegründet wurde. Das Viertel besitzt das zweitgrößte Mineralwasservorkommen Europas. Elf Mineralquellen sind auch als Heilquellen anerkannt. Doch nicht nur Wellnesser sind hier gut aufgehoben, sondern auch Fußballfans – denn auch die Mercedes-Benz-Arena liegt in diesem Viertel.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,26
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 100,80
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 102,89
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,99
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 102,03
Gesamtwertung: 101,32
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1866/2899
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,40

Platz 4: Feuerbach

Auch wenn der Stadtteil häufig Industrie und Gewerbe anlockt, gibt es hier auch Erholungsgebiete wie das Feuerbacher Tal und das Naturschutzgebiet Lemberg. Die zentrumsnahe Lage und die ausgezeichnete Infrastruktur machen das Viertel zu einem beliebten Wohnort.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,03
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 100,89
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 102,19
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,21
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 102,20
Gesamtwertung: 101,25
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2682/3322
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,75

Platz 5: Mitte

Dieses Viertel ist das Herz der Stadt. Hier verläuft eine der längsten Einkaufsstraßen Europas, das Alte und das Neue Schloss liegen hier, der Landtag und der Hauptbahnhof. Auch kulturell hat der Stadtbezirk einiges zu bieten. Neben dem Staatstheater und der Staatsgalerie gibt es noch viele weitere Spielstätten und Museen. Auch in dem belebten Viertel gibt es eine Ruheoase. Im Rahmen der Bundesgartenschau wurde ein Friedhof zu einer Parkanlage umgebaut – noch heute wird er von vielen Stuttgartern als Erholungsort genutzt.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,20
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 99,01
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 103,36
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,19
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 102,12
Gesamtwertung: 101,07
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2446/3558
Mietpreis pro Quadratmeter: 10,39

Platz 6: Burgholzhof

Lange Zeit wurde das Stadtgebiet stark militärisch genutzt. Als die USA einen Teil des Geländes abgab, wurde es für städtebauliche Entwicklungen genutzt. In kurzer Zeit entstanden dort über 1000 Wohneinheiten. Die Siedlung zieht vor allem Familien mit Kindern an – 26 Prozent der Bewohner sind unter 25 Jahre alt.
Absoluter Mietpreis (2010): 99,97
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 105,61
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,13
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,10
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,13
Gesamtwertung: 101,03
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2226/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,96

Platz 7: Ost

Im Stuttgarter Osten treffen Gegensätze aufeinander. Zum einen gehören zu dem Stadtbezirk alte Stadtteile wie Berg oder Gaisburg, deren mittelalterliche Strukturen heute noch gut zu erkennen sind. Aber es gibt auch große Industrieflächen und Arbeitersiedlungen, die einen völlig anderen Charakter haben. Das Wahrzeichen ist ein 100 Meter hoher Gaskessel – aber auch viele Villen prägen das Bild.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,02
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 99,54
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 102,17
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,98
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 102,58
Gesamtwertung: 100,94
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2037/3994
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,47

Platz 8: Vaihingen

Der flächengrößte Stadtbezirk liegt im Südwesten Stuttgarts. Hier sind nicht nur Teile der Uni angesiedelt, sondern auch wichtige Forschungseinrichtungen. Außerdem haben sich in Vaihingen große IT-Unternehmen wie Lenovo niedergelassen. Der Bezirk ist verkehrstechnisch sehr gut angebunden und auch dadurch ein attraktives Wohn- und Arbeitsgebiet.
Absoluter Mietpreis (2010): 100,14
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 98,72
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 102,75
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,19
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 102,39
Gesamtwertung: 100,90
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2466/3508
Mietpreis pro Quadratmeter: 11,03

Platz 9: Luginsland

Das Bild dieses Stadtteils wird vor allem von kleinen Reihenhäusern mit Vorgärten geprägt und wird deshalb auch „Gartenstadt“ genannt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Häuser für die Arbeiter von Bosch und Daimler gebaut.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,96
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 104,78
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,20
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,10
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,23
Gesamtwertung: 100,86
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2191/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,53

Platz 10: Münster

Das letzte Viertel, das es unter die Top Ten schafft. Der Stadtbezirk Münster liegt im Nordosten Stuttgarts direkt am Neckar.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,93
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 101,83
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 100,46
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,79
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 100,01
Gesamtwertung: 100,53
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1678/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 12,51

Platz 11: Sillenbuch

Der Stadtbezirk Sillenbuch liegt in fast jeder Kategorie leicht über dem städtischen Durchschnitt. Allein die Nachfrage nach Mietwohnungen liegt knapp unter dem Schnitt.
Absoluter Mietpreis (2010): 100,08
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 101,98
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,78
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,27
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 100,05
Gesamtwertung: 100,51
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2715/3449
Mietpreis pro Quadratmeter: 10,40

Platz 12: Hoffeld

Nach Hoffeld scheint es nicht so viele zu ziehen. Sowohl die Nachfragen nach Mietwohnungen als auch Kaufobjekte sind im Ranking im unteren Bereich. Nur die Entwicklung des Mietpreises liegt ein Stück über dem Schnitt.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,08
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 103,60
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,14
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,81
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,22
Gesamtwertung: 100,50
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2037/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,56

Platz 13: Birkach

Auch im Stadtbezirk Birkach sind die Nachfrage nach Miet- und Kaufobjekten unterdurchschnittlich.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,19
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 102,83
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,34
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,99
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,42
Gesamtwertung: 100,45
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2458/3283
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,17h

Platz 14: Zuffenhausen

Der nördliche Stadtbezirk liegt beim absoluten Miet- und Kaufpreis leicht unter dem Durchschnitt. In allen anderen Kategorien erreicht Zuffenhausen zumindest den städtischen Schnitt oder liegt darüber.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,96
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 100,07
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 101,03
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,79
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 100,91
Gesamtwertung: 100,41
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1708/2532
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,78

Platz 15: Degerloch

Der Bezirk am südlichen Innenstadtrand liegt in der Entwicklung des Mietpreises unter dem städtischen Durchschnitt.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,14
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 99,68
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 100,80
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,16
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 101,17
Gesamtwertung: 100,40
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2237/4162
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,28

Platz 16: Hedelfingen

Der links des Neckars gelegene Stadtbezirk liegt in der Entwicklung des Mietpreises ein gutes Stück über dem städtischen Durchschnitt. Dadurch ist er auch in der Gesamtwertung über dem Durchschnitt, wenngleich er in allen anderen Kategorien darunter liegt.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,98
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 102,94
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,37
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,81
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,31
Gesamtwertung: 100,40
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1721/2358
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,68

Platz 17: Süd

Der Stadtbezirk erfreut sich einer hohen Nachfrage an Mietwohnungen und Kaufobjekten. Gleichzeitig liegt der Mietpreis nur leicht über dem Durchschnitt. Seine Entwicklung ist sogar klar unterdurchschnittlich.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,14
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,96
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 102,02
Absoluter Kaufpreis (2010): 100
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 101,86
Gesamtwertung: 100,38
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2132/3680
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,48

Platz 18: Wangen

Der Stadtbezirk am linken Neckarufer profitiert vor allem von seiner überdurchschnittlichen Mietpreisentwicklung. In allen anderen Kategorien liegt Wangen unter dem Mittelwert.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,94
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 102,21
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,58
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,93
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,63
Gesamtwertung: 100,35
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1917/2676
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,32

Platz 19: Obertürkheim

Auch im östlichsten Bezirk von Stuttgart ist die Entwicklung des Mietpreises klar über dem Durchschnitt. Auch der absolute Mietpreis hat fast den Mittelwert erreicht.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,96
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 102,36
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,29
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,86
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,53
Gesamtwertung: 100,29
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1874/2445
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,75

Platz 20: Möhringen

Die unterdurchschnittliche Mietpreisentwicklung reißt den südlichen Stadtbezirk in der Gesamtwertung nach unten.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,05
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 98,21
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 101,26
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,09
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 101,20
Gesamtwertung: 100,13
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2213/2964
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,46

Platz 21: Botnang

Der kleine Stuttgarter Stadtbezirk, der fast vollständig von Wald umgeben ist, liegt in allen Rankingkategorien mehr oder weniger im Durchschnitt.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,01
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 99,99
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 100,11
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,97
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 100,46
Gesamtwertung: 100,11
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2108/Keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 10,57

Platz 22: Mönchfeld

Der nördliche Stadtteil von Mühlhausen ist vor allem in der Entwicklung des Mietpreises überdurchschnittlich. Aber auch in den anderen Kategorien erreicht Mönchfeld nahezu durchschnittliche Ergebnisse.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,86
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 101,80
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,15
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,77
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,19
Gesamtwertung: 100,02
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1704/2601
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,05

Platz 23: Hausen

Auch im Stadtteil von Weilimdorf ist die Entwicklung des Mietpreises überdurchschnittlich. Die Nachfrage nach Mietwohnungen und Kaufobjekten liegen jedoch leicht unter dem Mittelwert.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,96
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 101,45
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,11
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,13
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,24
Gesamtwertung: 100,01
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2307/2513
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,51

Platz 24: Fasanenhof

Mit fast 6700 Einwohnern ist Fasanenhof der einwohnerstärkste Stadtteil von Möhringen. Die Entwicklung des Mietpreises liegt hier hoch genug, dass auch die Gesamtwertung überdurchschnittlich ausfällt. In den anderen Kategorien liegt das südlich gelegene Viertel leicht unter dem Mittelwert.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,89
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 101,38
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,37
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,71
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,44
Gesamtwertung: 100,01
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1409/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,64

Platz 25: Giebel

Der zum Bezirk Weilimdorf gehörende Stadtteil ist der erste, der in der Gesamtwertung unter dem Durchschnitt bleibt. Einzig die Entwicklung des Mitpreises ist überdurchschnittlich.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,88
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 101,33
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,38
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,70
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,31
Gesamtwertung: 99,96
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1671/2596
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,36

Platz 26: Büsnau

Ein durchschnittlicher Stadtteil, auch wenn die Mieten steigen.
Absoluter Mietpreis (2010): 99,95
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 101,00
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,21
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,3
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,23
Gesamtwertung: 99,96
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2386/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,57

Platz 27: Zazenhausen

Zazenhausen ist der zweitälteste Stadtteil Stuttgarts. Er liegt im Stadtbezirk Zuffenhausen. An neuen Kaufobjekten sind hier nicht so viele Menschen interessiert wie in vielen anderen Vierteln. Dafür ist auch hier die Entwicklung des Mietpreises überdurchschnittlich.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,94
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 101,24
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,13
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,91
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,22
Gesamtwertung: 99,91
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1947/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,32

Platz 28: Stammheim

Der Stadtbezirk ist vor allem von Villenvierteln und modernen Siedlungen von Ein- und Mehrfamilienhäusern geprägt. Bekannt geworden ist der Bezirk aber vor allem durch die Justizvollzugsanstalt, in der führende Mitglieder der RAF inhaftiert waren. Überdurchschnittlich ist Stammheim vor allem bei der Nachfrage nach Kaufobjekten. In den anderen Bereichen liegt der Bezirk unter dem Durchschnitt, besonders deutlich in der Entwicklung des Mietpreises.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,92
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 99,50
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,95
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,95
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 100,21
Gesamtwertung: 99,89
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1870/2691
Mietpreis pro Quadratmeter: 10,67

Platz 29: Steckfeld

Der Stadtteil des südlichen Bezirks Plieningen liegt bei der Nachfrage für Mietwohnungen sowie Kaufobjekten deutlich unter dem Durchschnitt. dadurch fällt auch die Gesamtwertung ab, auch wenn alle anderen Kategorien über dem Mittelwert liegen.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,08
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 100,99
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,11
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,03
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,12
Gesamtwertung: 99,86
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2173/2898
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,54

Platz 30: Untertürkheim

Der direkt am Neckar gelegene östliche Stadtbezirk schafft es in keiner Rubrik überdurchschnittlich zu sein. Trotzdem erreicht er überall recht passable Ergebnisse.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,92
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 99,75
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,84
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,86
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,78
Gesamtwertung: 99,82
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1633/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,75

Platz 31: Lederberg

Der im Bezirk Hedelfingen liegende Stadtteil fällt vor allem mit niedrigen Werten bei der Mietwohnungs- und Kaufobjektsnachfrage auf. In den anderen Bereichen erreicht das Viertel nahezu durchschnittliche Werte.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,97
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 100,57
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,07
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,21
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,08
Gesamtwertung: 99,77
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2057/3493
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,60

Platz 32: Rotenberg

Auch im Stadtteil Rotenberg suchen unterdurchschnittlich wenige Menschen nach Miet- oder Kaufobjekten. Das drückt auch auf den Gesamtwerk des im Bezirk Untertürkheim liegenden Viertels.

Absoluter Mietpreis (2010): 100
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 100,75
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,06
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,88
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,08
Gesamtwertung: 99,75
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1788/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,81

Platz 33: Bergheim

Der Stadtteil – im Bezirk Weilimdorf gelegen – schwächelt ebenfalls im Bereich der Nachfrage nach Mietwohnungen und Kaufobjekten. Auch der Miet- und Kaufpreis ist unterdurchschnittlich. Allerdings liegt die Mietpreisentwicklung leicht über dem Mittelwert.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,92
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 100,50
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,10
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,84
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,23
Gesamtwertung: 99,71
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1820/keine Angabe
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,94

Platz 34: Rot

In den Nachkriegsjahren sind im Stadtteil rot viele neue Wohnblocks entstanden, um einen Raum für Flüchtlinge und Heimkehrer zu schaffen. 2003 wurde das Viertel in das Bund-Länder-Programm „Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Die Soziale Stadt“ aufgenommen. Auch in diesem Stadtteil, der zum Bezirk Zuffenhausen zählt, ist die Nachfrage nach Mietwohnungen und Kaufobjekten eher gering.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,90
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 100,09
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,39
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,75
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,29
Gesamtwertung: 99,67
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1542/2583
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,24

Platz 35: Weilimdorf

Der nordwestliche Stuttgarter Stadtbezirk liegt in vielen Bereichen über dem Durchschnitt. Allerdings liegt die Mietpreisentwicklung deutlich unter dem Mittelwert, was die Gesamtbewertung nach unten zieht.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,94
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,40
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 100,62
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,04
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 100,78
Gesamtwertung: 99,66
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1992/3083
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,57

Platz 36: Riedenberg

Der südliche Stadtteil im Bezirk Sillenbuch hat ebenfalls unterdurchschnittlich wenige Interessenten für Miet- und Kaufobjekte. Auch die Entwicklung des Mietpreises liegt unter dem Durchschnitt.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,06
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 99,61
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,22
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,16
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,50
Gesamtwertung: 99,64
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2462/3206
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,36

Platz 37: Heumaden

Dieser Stadtteil hat recht durchschnittliche Werte – bis auf die schlechte Entwicklung des Mietpreises.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,02
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 98,90
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,48
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,99
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,93
Gesamtwertung: 99,58
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2196/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,44

Platz 38: Nord

In allen Teilwertungen liegt dieser Stadtteil über dem Durchschnitt. Die Entwicklung des Mietpreises liegt aber weit unter Durchschnitt.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,09
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 95,99
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 100,78
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,34
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 100,68
Gesamtwertung: 99,41
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2218/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,64

Platz 39: Sonnenberg

Auch in diesem Stadtteil entwickelt sich der Mietpreis deutlich schlechter als in Stuttgart. Und das, trotz leicht überdurchschnittlicher Nachfrage.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,11
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,71
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,36
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,27
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,46
Gesamtwertung: 99,22
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2987/3873
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,69

Platz 40: Freiberg

Das Manko von Freiberg ist die unterdurchschnittliche Entwicklung der Mieten – und das obwohl die Kosten pro Quadratmeter so niedrig sind wie nirgendwo sonst in Stuttgart. Auch die anderen Wertungen liegt das Quartier unter Durchschnitt.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,84
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,57
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,81
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,88
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,38
Gesamtwertung: 99,18
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1663/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 7,67

Platz 41: Schönberg

Auffällig bei Schönberg ist die stark unterdurchschnittliche Entwicklung der Mieten.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,18
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,95
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,14
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,16
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,24
Gesamtwertung: 99,17
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2258/4523
Mietpreis pro Quadratmeter: 11,04

Platz 42: Rohr

Das Manko dieses Quartiers ist die stark unterdurchschnittliche Entwicklung der Mieten.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,02
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,26
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,47
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,02
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,75
Gesamtwertung: 99,14
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2092/3132
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,38

Platz 43: Wolfbusch

Auch in Wolfsbusch macht die stark unterdurchschnittliche Entwicklung der Mieten das Viertel für Investoren weniger interessant.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,87
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 98,22
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,09
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,77
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,13
Gesamtwertung: 99,10
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1520/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 7,72

Platz 44: Kaltental

Schlecht für Investoren: Die stark unterdurchschnittliche Entwicklung der Mieten.

Absoluter Mietpreis (2010): 100,01
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,41
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,33
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,92
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,38
Gesamtwertung: 99,05
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2000/3126
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,15

Platz 45: Asemwald

Auch in diesem Quartier enttäuscht die stark unterdurchschnittliche Entwicklung der Mieten. Auch die Nachfrage nach Mietwohnungen ist unter Durchschnitt.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,97
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,12
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,17
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,03
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,53
Gesamtwertung: 98,98
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1823/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,57

Platz 46: Sommerrain

Platz acht – von hinten. Stark unterdurchschnittliche Entwicklung der Mieten und schwaches Interesse bei Mietern wie Käufern wirken sich aus.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,97
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,07
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,24
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,22
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,28
Gesamtwertung: 98,97
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1823/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,57

Platz 47: Neugereut

Betonlastige Plattenbauten dominieren das Bild des Stadtteils Neugereut. Die eigens angelegten Grünflächen richten da wenig aus. Das macht sich in der Gesamtwertung mit nur 98,96 Punkten bemerkbar.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,85
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,20
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,23
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,94
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,39
Gesamtwertung: 98,96
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1959/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 7,53

Platz 48: Plieningen

Zwar kann das familienfreundliche Plieningen mit einer recht guten Anbindung und Selbstversorgungscharakter punkten, doch der Lärmpegel durch Flughafen und naher Autobahn kann hier und dort etwas höher sein.
Absoluter Mietpreis (2010): 100,03
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 96,09
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,72
Absoluter Kaufpreis (2010): 100,00
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,73
Gesamtwertung: 98,90
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2042/2490
Mietpreis pro Quadratmeter: 9,30

Platz 49: Dürrlewang

Ursprünglich für Flüchtlinge gegründet wurde abseits des Stadtzentrums Dürrlewang. Das Bild ist geprägt von größeren Gebäuden und Wohnkomplexen, Ein- und Mehrfamilienhäuser finden sich nur wenige. So liegt die Gesamtwertung für den Stadtteil nur bei 98,68

Absoluter Mietpreis (2010): 99,94
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 97,14
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,18
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,77
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,18
Gesamtwertung: 98,86
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1654/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 10,12

Platz 50: Hofen

Im Stadtbezirk Mühlhausen, unmittelbar an der Neckar, liegt gut an den Verkehr angebunden Hofen. Das ländliche Viertel, das überwiegend aus flachen Wohnhäusern besteht, liegt auf bis zu 207 Metern über NN und damit einer der höchsten Punkte Stuttgarts. Am Rande des Gebietes ist der Max-Eyth-See angelegt, der als Naherholungsgebiet gilt. Die Mietpreise entwickeln sich auch hier schlecht, was die Gesamtwertung auf 98,73 drückt.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,91
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 96,11
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,34
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,93
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,47
Gesamtwertung: 98,73
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1895/2878
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,04

Platz 51: Rohracker

Weniger attraktiv scheint auch der kleine, historisch angehauchte Stadtteil Rohracker im Osten von Stuttgart zu sein. Die Vorstadtidylle kostet jedoch Mobilität und Nahversorgungsmöglichkeiten. Vor allem die Mietpreisentwicklung ist hier unterdurchschnittlich.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,97
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 96,24
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,17
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,91
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,24
Gesamtwertung: 98,68
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1751/k.A.
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,59

Platz 52: Mühlhausen

Zu den Wohngegenden mit dem schlechtesten Potenzial zählt auch das dörfliche Mühlhausen im äußersten Norden Stuttgarts an der Neckar. Die Kläranlage der Stadt, die wohl wenig zur Attraktivität des Viertels beiträgt, kündigt sich schon von weitem mit ihrem 100 Meter hohen Schornstein an. Da richten auch die historischen Gebäude und der Weinbau nichts aus. Besonders der Mietpreistrend zeigt hier nach unten.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,91
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 94,68
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,30
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,84
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,32
Gesamtwertung: 98,32
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 2123/2514
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,26

Platz 53: Uhlbach

Zum wichtigsten Wirtschaftszweig des in einem Talkessel liegenden Uhlbachs gehört neben dem Tourismus der Obst- und Weinanbau. Ansonsten prägen einige fachwerkartige Häuser das dorfähnliche Bild des familiären Viertels. Auf die Mietpreise wirkt sich das nicht positiv aus – denn diese sind niedrig und sinken besonders bei Wohnungen auch noch weiter.

Absoluter Mietpreis (2010): 99,94
Entwicklung des Mietpreises (2009-2010): 94,18
Nachfrage nach Mietwohnungen (2010): 99,22
Absoluter Kaufpreis (2010): 99,85
Nachfrage nach Kaufobjekten (2010): 99,20
Gesamtwertung: 98,15
Angebotspreise Wohnung 2010 (Bestand/Neubau) pro m2: 1887/2376
Mietpreis pro Quadratmeter: 8,29

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×