Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2011

07:36 Uhr

Trendviertel 2011

In Hamburg schießen die Mieten in die Höhe

VonAnne Wiktorin

Hamburg zählt zu den Regionen Deutschlands mit dem höchsten Zuwachs an Einwohnern. Dieser Trend könnte bis 2050 anhalten. Weil in der Stadt aber viel zu wenig gebaut wird, steigen die Mieten und Kaufpreise drastisch an.

Schlepperballett im Hamburger Hafen: Die Metropole im Norden gehört zu den Top-Drei Standorten in Deutschland. Einige Top-Lagen könnten die Höchstpreise schon erreicht haben. Quelle: dpa

Schlepperballett im Hamburger Hafen: Die Metropole im Norden gehört zu den Top-Drei Standorten in Deutschland. Einige Top-Lagen könnten die Höchstpreise schon erreicht haben.

HamburgHamburg ist die Stadt der Kaufleute. Und die können gut verkaufen – auch sich selbst. Mit dem Slogan „Wachsende Stadt“, erfunden 2003, landete das kleine Bundesland im hohen Norden einen echten Marketingcoup: Der Name hat sich eingeprägt und beschert der Metropole das Image einer Stadt, deren Zukunftsaussichten gar nicht anders sein können als glänzend.

Ganz falsch ist das nicht, auch wenn die Freie Hansestadt im Prognos Zukunftsatlas erst auf Platz 27 liegt - hinter München, Frankfurt und Düsseldorf. „Die Wirtschaft der Stadt hat sich nach dem krisenbedingten Einbruch im Jahr 2009 rasant erholt“, bestätigt Stefan Goronczy, Analyst bei der HSH Nordbank in Hamburg, das ungebrochene Selbstbewusstsein. Unternehmen stellen wieder Mitarbeiter ein, die Einkommen haben sich kräftig erholt.

Schon im vergangenen Jahr brachten Hamburger Arbeitnehmer gut zwei Prozent mehr Gehalt nach Hause als 2009. „Für 2011 rechnen wir mit einem Zuwachs von 3,9 Prozent“, prognostiziert Goronczy. Das werde dafür sorgen, dass noch mehr Menschen an die Elbe ziehen. Kamen zuletzt etwa 2000 pro Jahr aus beruflichen Gründen neu in die Stadt, werden es 2011 dreimal mehr sein, schätzt der Fachmann.

Alle Viertel im Überblick: Die besten Lagen von Hamburg

Alle Viertel im Überblick

Die besten Lagen von Hamburg

Der Immobilienmarkt in Hamburg boomt. Trotz hoher Preissteigerungen in der Vergangenheit haben einige Lagen der Hansestadt für Käufer aber noch Potenzial. Welche zeigen die Portraits von allen Hamburger Quartieren.

Bis 2020 soll die Einwohnerzahl von heute 1,7 Millionen auf 1,8 Millionen steigen, sagt das Statistische Amt der Stadt voraus. Dieser Trend könnte bis 2050 anhalten: Selbst in knapp 40 Jahren würden dann noch immer so viele Menschen in Hamburg leben wie heute - das schafft kein anderes Bundesland.

Der Treck nach Norden mag die Stadtväter freuen. Weniger begeistert ist, wer auf Wohnungssuche geht in der mit 2364 Einwohnern pro Quadratkilometer schon ziemlich dicht besiedelten Metropole.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Brot-und-Spiele

27.05.2011, 08:29 Uhr

Es soll doch immer noch Menschen geben die denken Immobilien sichern oder vermehren sogar ihr Geld.
In der Vergangenheit mag das auch so gewesen sein, doch die ist vorbei !
Wir stehen kurz vor globalen Umwälzungen.
Die Menschen werden verarmen und sich gegenseitig bekriegen.
Den korrupten VolksverTRETERN sei dank, sie haben das ermöglicht.
Aber die Menschen sind selber Schuld.
Kümmern sich nicht was wirklich im Hintergrund abläuft.
Brot und Spiele sind ihnen genug zur Beschäftigung.
Diese oberflächliche Lebensweise wird ihnen zum Verhängniss......

JanW

27.05.2011, 08:31 Uhr

Fertig mit der Dummschwätzerei?

JanW

27.05.2011, 08:35 Uhr

@Brot-und-Spiele: Wie ist eigentlich ihr Pisa-Test ausgefallen? Oder haben sie nicht teilgenommen, weil sie sich für ihre Dummheit geschämt haben?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×