Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2011

10:51 Uhr

Trendviertel 2011

Wo Immobilienkäufer in Leipzig ein Schnäppchen machen

VonChristian Hunziker

Der Wohnungsmarkt in Leipzigs Zentrum boomt. In der richtigen Lage lohnt der Hauskauf: die Preise sind niedrig und Wertsteigerungen möglich. Welche Viertel für Käufer interessant sind und wo die Mieten steigen.

Außenansicht der Deutschen Nationalbibliothek: Investments in der aufstrebenden Oststadt können lohnen - wenn die Lage stimmt. Quelle: dpa

Außenansicht der Deutschen Nationalbibliothek: Investments in der aufstrebenden Oststadt können lohnen - wenn die Lage stimmt.

Rast im Barfußgäßchen, der Kneipenmeile in der Leipziger Innenstadt. Passanten drängeln sich durch das Spalier aus Tischen und Stühlen, da fällt der Blick auf ein Schild auf der anderen Straßenseite: „Wohnungen zu vermieten. Stilvoll wohnen mitten im Zentrum.“ Wie bitte? Wer will denn direkt über dem Stimmengewirr der Restaurantgäste wohnen?

Im Barfußgäßchen mag die Vermietung nicht leichtfallen – doch insgesamt zieht es immer mehr Leipziger ins Zentrum, also in den vom Ring umschlossenen, gerade einmal 600 mal 800 Meter großen Kern der Messestadt. Das Zentrum hat es im Ranking des Internetportals Immobilienscout 24 dank starker Nachfrage und einer für örtliche Verhältnisse hohen Angebotsmiete von 6,67 Euro pro Quadratmeter auf den ersten Platz unter den Leipziger Stadtteilen geschafft. „Die Nachfrage nach Wohnungen in der Innenstadt ist stark gestiegen“, bestätigt die ortsansässige Maklerin Jutta Thill von der TH Immobiliengesellschaft.

Thill beobachtet, dass sich ganz unterschiedliche Gruppen hier wohlfühlen: neben Führungskräften und wohlhabenden Senioren auch Mitarbeiter wissenschaftlicher Einrichtungen sowie Studierende, die die kurzen Wege zum ebenfalls in der Innenstadt angesiedelten Campus schätzen. „Wer hierher zieht“, sagt Thill, „entscheidet sich bewusst für die lebendige Innenstadt mit ihren zahlreichen kulturellen Angeboten und ist trotzdem sehr schnell im Grünen.“ In der Tat – die idyllische Auenlandschaft ist mit dem Fahrrad oder zu Fuß in wenigen Minuten zu erreichen.

Im Zentrum stehen nur wenige Wohnungen leer

Allerdings ist das Zentrum eigentlich nicht in erster Linie ein Wohnort. Zahlreiche Büros finden sich hier, vor allem aber Läden: Galeria Kaufhof und Karstadt, Breuninger und Zara – was im deutschen Einzelhandel Rang und Namen hat, ist im Leipziger Zentrum vertreten. Die Filialisten fühlen sich von der „attraktiven und vorbildlich sanierten Altstadt“ angezogen, wie Mario Hampel vom Einzelhandelsmakler Lührmann feststellt. Angezogen fühlen sich auch die Kunden – auf der Grimmaischen Straße, eine der wichtigsten Einkaufsstraßen, herrscht reges Treiben, und viele Menschen genießen in den Cafés die Frühlingssonne.

Typisch für Leipzig sind die Messehöfe und Passagen, von denen nicht wenige in den Nachwendejahren von Jürgen Schneider, dem später wegen Betrugs verurteilten, in Leipzig aber immer noch hoch angesehenen Investor, saniert wurden. In unmittelbarer Nachbarschaft zu diesen Prachtgebäuden stehen jedoch auch bescheidene Wohnhäuser aus der Nachkriegszeit. „Diese Innenstadtwohnungen sind stark nachgefragt“, sagt Gregor Hoffmann, Pressesprecher der städtischen LWB, die im Zentrum rund 850 Wohnungen besitzt. Davon stehen nur 2,4 Prozent leer, ein für Leipzig rekordverdächtig niedriger Wert. Für Ein-Zimmer-Wohnungen in der Reichsstraße, ganz in der Nähe des Markts, verlangt die LWB schon mal mehr als acht Euro pro Quadratmeter.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

commonman

24.05.2011, 11:34 Uhr

Wo Immobilienkäufer in Leipzig ein Schnäppchen machen

jedenfalls nicht dort, wo bezahlte werbeartikel vermeintliche schnäppchen anpreisen. die schnäppchen haben die auftraggeber dieses artikels gemacht, wenn die immos verhökert sind.

Wellington

24.05.2011, 13:27 Uhr

Seit 9 Jahren lebe ich in dieser Stadt; damals kam ich aus München und ich kann sagen, nur die Alpen sind hier etwas sehr weit weg. Ansonsten kann ich die Aussagen des Artikels nur bekräftigen. Hier lohnt es sich zu leben oder hier herzukommen.

zepter

27.06.2011, 16:49 Uhr

ich habe in Leipzig gekauft, als mir jeder davon abgeraten hatte. Ich habe es nicht bereut. Die Wohnungen habe ich saniert und zu 4,50 €/qm vermietet und komm trotzdem auf meine Kosten. Ich fand damals das Leben dort toll, die Leute waren offen, die Preise moderat. Komme immer wieder gerne dorthin zurück.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×