Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2012

09:13 Uhr

Trendviertel 2012

Die lukrativsten Lagen in Potsdam

VonChristian Hunziker

Potsdam ist bei Investoren begehrt. Ob Plattenbau oder Baudenkmal: Beinahe jedes Objekt wird erfolgreich vermietet. Investoren profitieren von Preissteigerungen 30 Prozent in fünf Jahren. Wo der Kauf jetzt noch lohnt.

Rathaus in Potsdam: Die Stadt lockt mit Wasser, Architektur und Nähe zur Hauptstadt.

Rathaus in Potsdam: Die Stadt lockt mit Wasser, Architektur und Nähe zur Hauptstadt.

PotsdamEigentlich hätte Matthias Klipp allen Grund zur Freude: Potsdam gilt als ostdeutsche Vorzeigestadt, die Einwohnerzahl wächst stetig, und die Arbeitslosigkeit ist deutlich niedriger als im benachbarten Berlin. Und doch wirkt der Beigeordnete für Stadtentwicklung und Bauen nicht wirklich entspannt.

Während sich seine Kollegen in vielen ostdeutschen Kommunen den Kopf zerbrechen, wie sie dem Überangebot an Wohnungen Herr werden können, treibt ihn ein anderes Problem um: Mindestens tausend Wohnungen jährlich müssen errichtet werden, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden.

Die teuersten Lagen für Häuser.

Die teuersten Lagen für Häuser.

Allein im vergangenen Jahr wuchs die Einwohnerzahl der brandenburgischen Landeshauptstadt um 2000 Personen oder 1,5 Prozent. Ende 2011 lebten gut 157000 Menschen in Potsdam – ein Fünftel mehr als auf dem Tiefpunkt im Jahr 1999. Dabei stehen schon jetzt weniger als zwei Prozent aller Wohnungen leer. „Alles, was vermietbar ist“, sagt Klipp, „findet sofort wieder einen Mieter.“

Die Folge: Potsdam ist nach Erhebungen des Onlineportals Immobilienscout24 die teuerste Stadt in Ostdeutschland. „Im gehobenen Wohnungsneubau liegen die Mieten mittlerweile deutlich über zehn Euro pro Quadratmeter“, stellt Klipp fest. Und Eigentumswohnungen wurden nach Angaben des Marktforschungsinstituts BulwienGesa zwischen 2006 und 2011 um 30 Prozent teurer.

Wo die Wohnungspreise steigen

Berliner Vorstadt

Preis: 3.378 Euro

Veränderung 2011 zu 2010: + 14,5 Prozent

Stern

Preis: 1.408 Euro

Veränderung 2011 zu 2010: + 30,4 Prozent

Brandenburger Vorstadt

Preis: 2.341 Euro

Veränderung 2011 zu 2010: + 5,7 Prozent

Babelsberg Nord

Preis: 2.439 Euro

Veränderung 2011 zu 2010: + 11,5 Prozent

Nördliche Innenstadt

Preis: 2.473 Euro

Veränderung 2011 zu 2010: + 5,6 Prozent

Der Aufschwung der Landeshauptstadt hat mehrere Gründe. „Die Attraktivität und die Lebensqualität der Stadt sind mittlerweile für jedermann sichtbar“, sagt Dirk Kröger, Vertriebsleiter beim Bauträger Thamm & Partner. Die heruntergekommenen Gebäude, die man noch vor fünf Jahren in der City gesehen habe, seien nun saniert. „Potsdam erfüllt alle Ansprüche an das moderne Leben“, begeistert sich Hartmut Thede von der in Potsdam sehr aktiven Unternehmensgruppe Semmelhaack. „Die traumhafte Lage inmitten von Seen und Wäldern, die historischen Baudenkmäler und die Nähe zu Berlin“ zählt Thede zu den wichtigsten Vorzügen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×