Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2006

08:00 Uhr

Versicherung

Bei Wasserschaden kein Geld verschenken

Wenden sich Mieter nach einem Wasserschaden an die falsche Versicherung, verschenken sie leicht viel Geld. Darauf weist die Stiftung Warentest in Berlin hin.

HB BERLIN. Für zerstörte Einrichtungsgegenstände sei es wesentlich günstiger, sich an die eigene Hausratversicherung zu wenden statt an die private Haftpflichtversicherung des Verursachers. Die Hausratversicherung ersetzt den Wiederbeschaffungswert, die private Haftpflichtversicherung dagegen nur den geringeren Zeitwert, erläutern die Verbraucherschützer. Das kann schnell einige hundert Euro ausmachen. Die geschädigten Mieter sollten sich deshalb direkt an ihren Hausratversicherer wenden.

Quelle: »NEWS Frankfurt

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×