Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.10.2013

14:32 Uhr

Wohnimmobilien

Deutsche Bank bietet Mietshaus-Bonds

Die Deutsche Bank vermarktet erstmals Anleihen, die mit Hypotheken auf Einfamilien-Mietshäuser unterlegt sind. Die Wohnimmobilien gehören dem US-Vermögensverwalter Blackstone. Er hofft auf anziehende Preise.

Beteiligungsgesellschaften haben mit dem Aufkauf von Einfamilienhäusern begonnen, nachdem die Preise um 35 Prozent gefallen waren. dpa

Beteiligungsgesellschaften haben mit dem Aufkauf von Einfamilienhäusern begonnen, nachdem die Preise um 35 Prozent gefallen waren.

Die Deutsche Bank vermarktet Anleihen im Volumen von 479,1 Millionen Dollar (348 Mio. Euro), die mit Hypotheken auf 3.207 Einfamilien-Mietshäusern unterlegt sind. Das hat Bloomberg News aus informierten Kreisen erfahren. Der Deal ist der erste seiner Art.

Den Angaben zufolge gehören die Wohnimmobilien dem US-Vermögensverwalter Blackstone. Ein Teil der Transaktion im Umfang von 278,7 Millionen Dollar habe von Moody's Investors Service, Kroll Bond Rating Agency und Morningstar Inc. das bestmögliche Rating von „AAA“ erhalten.

Beteiligungsgesellschaften, Hedgefonds und Real-Estate- Investment-Trusts haben mit dem Aufkauf von Einfamilienhäusern begonnen, nachdem die Preise von ihrem 2006-Hoch um 35 Prozent gefallen waren. Blackstone hat seit Jahresanfang rund 100 Millionen Dollar pro Woche ausgegeben, um entsprechende Immobilien überall in den USA zu erwerben.

Institutionelle Investoren haben in den vergangenen beiden Jahren unterm Strich bis zu 200.000 Häuser gekauft. Sie hoffen, von den wieder anziehenden Preisen und der steigenden Mietnachfrage von Amerikanern, die eine Zwangsversteigerungen hinter sich haben oder keine Hypothek bekommen, profitieren zu können.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×