Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.08.2015

14:18 Uhr

Wohnimmobilienkonzern

Buwog stellt weiteren Gewinn in Aussicht

Dank der Konsolidierung des Deutschlands-Portfolio schreibt Buwog offiziell wieder schwarze Zahlen: Der Wohnimmobilienkonzern will seinen Aktionären eine Dividende auszahlen – und in den kommenden Monaten weiter zulegen.

Die Buwog ist eine ehemalige Tochter des Immobilienkonzerns Immofinanz. Reuters

Immofinanz

Die Buwog ist eine ehemalige Tochter des Immobilienkonzerns Immofinanz.

WienDer österreichische Wohnimmobilienkonzern Buwog stellt nach einem Anstieg des Betriebsergebnisses weitere Zuwächse in Aussicht. Die Firma, die auch Wohnungen in Deutschland hat, steigerte ihren operativen Gewinn (Recurring FFO) in dem bis Ende April laufenden Geschäftsjahr 2014/15 um 32,5 Prozent auf 91,7 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Die Aktionäre sollen nun eine Dividende von 0,69 Euro je Aktie erhalten.

Da die Buwog erst Ende April 2014 gegründet wurde, sind die Zahlen aus dem Vorjahr nicht vergleichbar. Das Wachstum resultiert hauptsächlich aus der Konsolidierung des Deutschland-Portfolios. Der Konzern hat gut 19.000 Wohnungen in Deutschland gekauft. Unter dem Strich schrumpfte der Gewinn um 63,6 Prozent auf 40,7 Millionen Euro. Für 2015/16 peilt Buwog einen operativen Gewinn von 98 bis 100 Millionen Euro an.

Die Buwog ist eine ehemalige Tochter des Immobilienkonzerns Immofinanz. Sie hatte ihr Wohnungsgeschäft abgespalten, um sich auf Einzelhandels- und Logistikimmobilien zu konzentrieren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×