Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2014

19:20 Uhr

Wohnungskonzern

LEG sammelt mit Anleihe Hunderte Millionen ein

Der Wohnungskonzern LEG Immobilien gehört zu den größten deutschen Immobiliengesellschaften. Nun stellt er seine Finanzierung auf eine breitere Basis: Eine Wandelanleihe spült Hunderte Millionen Euro in die Kasse.

Die Zentrale des Wohnungsunternehmens LEG in Düsseldorf. dpa

Die Zentrale des Wohnungsunternehmens LEG in Düsseldorf.

FrankfurtGut ein Jahr nach dem Börsengang stellt der Wohnungskonzern LEG Immobilien seine Finanzierung auf eine breitere Basis. Eine Wandelanleihe spült 300 Millionen Euro in die Kasse, wie das Düsseldorfer Unternehmen am Montag ankündigte. Der Bond mit einer Laufzeit bis 2021 wurde institutionellen Investoren im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens angeboten. Die jährliche Verzinsung liegt bei 0,5 Prozent und damit in der Mitte der ursprünglich angepeilten Spanne.

Die LEG zählt mit rund 95.000 Wohnungen vornehmlich in Nordrhein-Westfalen zu den größten börsennotierten Immobiliengesellschaften in Deutschland. Vorstandschef Thomas Hegel hatte unlängst bereits erklärt, das Unternehmen schaue sich weitere kleinere Portfolios für Zukäufe an. Unabhängig davon soll das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO) dieses Jahr auf bis zu 159 (2013: 141) Millionen Euro klettern. Die Aktionäre lockt Hegel mit dem Versprechen stetig steigender Dividenden.

Die Wandelanleihe kann in 4,8 Millionen neue LEG-Aktien gewandelt werden, das entspricht rund 9,1 Prozent des ausstehenden LEG-Aktienkapitals, wie der Immobilienkonzern weiter mitteilte. Der anfängliche Wandlungspreis von 62,39 Euro liegt 30 Prozent über dem Referenzpreis.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×