Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2012

21:49 Uhr

Inflationsziel à la EZB

Bernanke bricht mit der Tradition

Die US-Notenbank hat entschieden, ihre Niedrigzinspolitik bis Ende 2014 fortzusetzen. Sie setzt sich zudem erstmals in ihrer Geschichte ein Inflationsziel. Mit dem Zielwert von zwei Prozent kupfert sie bei der EZB ab.

Ben Bernanke vor Journalisten in Washington. Screenshot Handelsblatt

Ben Bernanke vor Journalisten in Washington.

WashingtonUS-Notenbankpräsident Ben Bernanke hat am Mittwoch einen Bauchladen an Überraschungen präsentiert. Erstmals in der Geschichte will die Notenbank künftig ihre Geldpolitik an einem konkreten Inflationsziel orientieren. Außerdem bekennt sich die Federal Reserve (Fed) dazu, den Leitzins außergewöhnlich lange - und zwar bis Ende Jahr 2014 - niedrig zu halten.

Damit dürfte die derzeit gültige Bandbreite von null bis 0,25 Prozent noch drei weitere Jahre gelten. Die Fed hatte im August 2011 zunächst angekündigt, mindestens bis Mitte 2013 den Zins außergewöhnlich niedrig zu halten.

Das schlechte wirtschaftliche Umfeld und gemäßigte Inflationserwartungen auf mittlere Sicht seien die Basis für die Zinsentscheidung, teilte die Fed mit. Auf seiner Pressekonferenz sagte Notenbank-Präsident Ben Bernanke sogar, dass die Notenbank auch noch ein neues Programm zum Aufkauf von Staatsanleihen auflegen könnte.

Der Euro legte nach Bekanntwerden der Entscheidung zum Dollar zu und notierte bei nahe 1,31 Dollar und damit so hoch wie seit einem Monat nicht. Die Kurse amerikanischer Staatsanleihen zogen deutlich an. Auch der US-Aktienindex Dow Jones machte einen kleinen Freudensprung.

Börse New York: Wall Street schließt im Plus dank Fed und Apple

Börse New York

Fed und Apple beflügeln Wall Street

Die Ankündigung der US-Notenbank lässt Wall Street im Plus schließen.

Als angestrebte Marke für das langfristige Inflationsziel - gemessen am Verbraucherpreisindex - wählte der Offenmarktausschuss wie die Europäische Zentralbank den Wert von zwei Prozent. Bernanke hatte in den vergangenen Jahren immer wieder angedeutet, dass er Sympathien für ein konkretes Inflationsziel hege. Die zwei Prozent waren bislang jedoch nur eine inoffizielle Größe.

Am Mittwoch veröffentlichte die Federal Reserve jedoch ein Statement zu ihrer langfristigen Politik, indem sie die Zielmarke auch offiziell definierte. „Dieses Inflationsziel deutlich gegenüber der Öffentlichkeit zu kommunizieren hilft, die langfristigen Inflationserwartungen fest zu verankern“ so die Fed.

Kommentare (19)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Excel

25.01.2012, 19:14 Uhr

Bei aller Börseneuphorie zeigt die jahrelange Aussicht auf eine Null-Zins-Politik den wahren Zustand der US-Wirtschaft. Leider muss der Anleger das Spielchen mitspielen. Hoffe rechtzeitig den Absprung vor den Platzen der globalen Blasen, verursacht durch die derzeitige Restaurierung der Immoblase in den USA, zu bekommen.

aruba

25.01.2012, 19:15 Uhr

Guten Tag,.... Ja, und Guantanamo wird noch heute geschlossen. Amerika tut IMMER nur das was im eigenen Interresse ist. Im Notfall auch Maerchen und Luegen erzaehlen. Gleichwohl braucht mann sich fuer eine Maerchenstunde nicht ueber den Atlantik zu begeben. In Davos gibt es sogar noch den Schnee dazu. Die griesgraemide Bratpfanne und Aufschwung ohne Ende. Es fehlt nur noch dass wir Plaene fuer das Jahr 3000 vorgekotzt bekommen,.... wir Idioten fressen ja alles. Besten Dank

Account gelöscht!

25.01.2012, 19:19 Uhr

Viel schlimmer ist doch eigentlich, dass der Rest der Welt dazu verpflichtet ist, die aus der Dollardruckerei laufenden Scheine zur Stützung zu erwerben.
Ich möchte nicht drüber nachdenken, was die Chinesen alles im Keller liegen haben und wie pervers die wirtschaftliche und politische Beziehung durch diese Finanzlage eigentlich geartet ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×