Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2015

17:50 Uhr

Kanada

Notenbank senkt überraschend Leitzins

Die kanadische Notenbank hat den Leitzins überraschend auf 0,75 Prozent gesenkt. Es ist das erste Mal seit vier Jahren, dass die Währungshüter an der Zinsschraube drehen. Hintergrund ist der Ölpreisverfall.

Ein Mann hält einen kanadischen Dollar-Schein. Reuters

Ein Mann hält einen kanadischen Dollar-Schein.

OttawaDie kanadische Notenbank hat völlig überraschend erstmals seit mehr als vier Jahren an der Zinsschraube gedreht. Der Leitzins sei von 1,0 Prozent auf 0,75 Prozent gesenkt worden, teilte die Zentralbank am Mittwoch mit. Die letzte Leitzinssenkung hatte es in Kanada im April 2009 gegeben.

Volkswirte wurden von der Zinsentscheidung völlig auf dem falschen Fuß erwischt. Sie hatten weiter einen Leitzins von 1,0 Prozent erwartet. Die Notenbank erklärte den Zinsschritt vor allem mit dem jüngsten Ölpreisverfall, der negativ für Kanadas Wirtschaft sei und das Wachstum bedrohe. Der für die Volkswirtschaft wichtige Energiesektor dürfte leiden, weil die Investitionen aufgrund der niedrigen Ölpreise sinken.

Die Zinssenkung der kanadischen Notenbank kommt nur einen Tag vor den mit Spannung erwarteten geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB).

Die Finanzmärkte rechnen fest damit, dass die EZB ein Anleihekaufprogramm beschließt, um mittels weiterer Geldflut Gefahren der Deflation – also des anhaltenden Preisverfalls – zu bekämpfen und die Kreditvergabe der Banken anzukurbeln.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×