Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2011

10:15 Uhr

Andres Lipstok

Erfahrener Mitstreiter für Axel Weber im EZB-Rat

VonHelmut Steuer

Ihm ein Lächeln abzugewinnen war noch nie leicht. Und selbst als Estland am 1. Januar als 17. Mitglied zur Euro-Gruppe stieß, waren die Mundwinkel von Andres Lipstok wie gewohnt nach unten gezogen. Der Zentralbankchef des Landes gilt als zurückhaltender, ja fast schüchterner Zeitgenosse.

Andres Lipstok: Der seit 2005 amtierende Zentralbankchef Estlands wird Mitglied des EZB-Rates. Reuters

Andres Lipstok: Der seit 2005 amtierende Zentralbankchef Estlands wird Mitglied des EZB-Rates.



STOCKHOLM. Dennoch hat der 53-Jährige in den vergangenen Jahren enormen Kampfeswillen gezeigt, als es darum ging, das kleine baltische Land fit für den Euro zu machen. Denn während Nachbar Lettland in der globalen Wirtschaftskrise nur mit einem Milliarden-Notkredit dem Staatsbankrott entging, schaffte es Estland aus eigener Kraft.

Der seit 2005 amtierende Zentralbankchef, der zuvor schon Finanz- und Wirtschaftsminister seines Landes war, forderte die Mitte-rechts-Koalition in der Hauptstadt Tallinn immer wieder zu einem harten Sparkurs mit Lohn- und Pensionskürzungen auf. Mit Erfolg: Nach einem Einbruch der Wirtschaft um fast 14 Prozent 2009 rechnet Estland jetzt wieder mit positiven Wachstumsraten und weist ein Haushaltsdefizit von 1,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts auf. Damit ist Estland neben Luxemburg das einzige EU-Land, das die Maastrichtkriterien erfüllt. Lipstok hat einen großen Anteil an dem erfolgreichen Sanierungsprogramm.

Nun wird er Mitglied des EZB-Rates. Und Bundesbankchef Axel Weber kann sich über einen Mitstreiter für seine Stabilitätspolitik freuen. Lipstok gilt als klarer Befürworter der deutschen Linie. Und dass er einmal Jugend-Fechtmeister in seinem Land war, schadet bei den bevorstehenden Grabenkämpfen sicherlich auch nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×