Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2015

11:35 Uhr

Arbeitsmarkt

Saisonarbeiter drücken Spaniens Arbeitslosenquote

Spanien steht vor einem Scherbenhaufen. Da kommen starke Arbeitsmarktdaten Ministerpräsident Rajoy gerade recht. Doch die Zahlen haben einen faden Beigeschmack. Es sind vor allem Saisonarbeiter, die die Quote drücken.

Immer mehr Menschen finden in Spanien eine Arbeit. Doch meist sind sie zeitlich saisonal begrenzt. AFP

Arbeitslosigkeit in Spanien sinkt

Immer mehr Menschen finden in Spanien eine Arbeit. Doch meist sind sie zeitlich saisonal begrenzt.

MadridDie Arbeitslosigkeit in Spanien ist so niedrig wie seit mehr als drei Jahren nicht mehr. Die Quote fiel in den Monaten April bis Juni auf 22,4 Prozent, wie das Nationale Statistikamt am Donnerstag in Madrid mitteilte. Im vorangegangenen Quartal waren es noch 23,8 Prozent. In den Frühjahrsmonaten entstanden 412.000 Jobs. Darunter sind viele Saisonarbeitsplätze, insbesondere in der Touristikindustrie des Urlaubslandes. Trotz der Erfolge beim Abbau der Massenarbeitslosigkeit hat Spanien noch immer die zweithöchste Erwerbslosen-Quote in der Euro-Zone. Das Schlusslicht bildet Griechenland.

Der konservative Ministerpräsident Mariano Rajoy hält sein Land für einen Jobmotor der Euro-Zone: „Doch wir sind uns sehr bewusst, dass noch ein langer Weg vor uns liegt“, sagte der Regierungschef. Er strebt an, die Quote nächstes Jahr unter die 20-Prozent-Marke zu drücken. Rajoy stehen Ende 2015 Parlamentswahlen ins Haus. Seine Volkspartei liegt Umfragen zufolge nur knapp vor den Sozialisten, dicht gefolgt von der linken Protestpartei Podemos.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×