Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.09.2012

16:16 Uhr

Ausfuhren

Iraks Öl-Exporte erreichen 30-Jahres-Hoch

Der Irak hat im vergangenen Monat im Schnitt mehr als 2,5 Millionen Barrel pro Tag exportiert – das sind die höchsten Ausfuhren seit 30 Jahren. Das Land profitiert dabei von den Sanktionen gegen Iran.

Eine Ölraffinerie im Irak: Das Land profitiert bei seinen Exporten von den Sanktionen gegen den Iran. ap

Eine Ölraffinerie im Irak: Das Land profitiert bei seinen Exporten von den Sanktionen gegen den Iran.

BagdadDer Irak hat im August so viel Erdöl exportiert wie seit 30 Jahren nicht. Es seien im vergangenen Monat im Schnitt 2,565 Millionen Barrel pro Tag ins Ausland geliefert worden, teilte die staatliche Öl-Verkaufsagentur am Samstag mit. Damit habe Irak gut 8,4 Milliarden Dollar (6,7 Milliarden Euro) eingenommen.

„Die Exportzahlen sind die höchsten, die wir seit mehr als 30 Jahren hatten“, sagte ein Sprecher des Ölministeriums in Bagdad. Der Irak profitiert derzeit davon, dass Iran wegen seines umstrittenen Atomprogramms mit Sanktionen belegt ist, die besonders auch den Erdölsektor betreffen.

Der Irak verfügt über immense Reserven an Erdöl und Erdgas. Aus ihrem Export stammt der Großteil der Einnahmen des Landes.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

01.09.2012, 19:58 Uhr

Irak mag ich auch nicht. Auch weghauen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×